F. William Engdahl

Alarmierende Studien zu Glyphosat

Mit dem Kauf des US-Saatgutgiganten Monsanto hat der deutsche Traditionskonzern Bayer AG gleichzeitig das Risiko von Tausenden von Glyphosat-Klagen übernommen. Und die könnten sich für die Aktionäre längerfristig als schwere Hypotheken erweisen. Denn neue unabhängige Studien scheinen die Gefährlichkeit dieses Unkrautvernichtungsmittels einmal mehr zu bestätigen.

Michael Brückner

Weshalb Notenbanken und Regierungen plötzlich das Kryptogeld entdecken

Lange Zeit positionierten sich Regierungen und Notenbanken – unterstützt von den führenden Geschäftsbanken – gegen die als »Schurkengeld« diskreditierten Kryptowährungen. Nun nutzen manche Staaten selbst die Möglichkeit, Währungen auf der Basis der Blockchain-Technologie zu emittieren. Was allerdings die entscheidende Frage aufwirft: Wie viel »Krypto« steckt dann eigentlich noch in den »Kryptos«.

Birgit Stöger

Werden aus Upload-Filtern bald subtile Zensurmaschinen?

Die EU will das Urheberrecht reformieren. Filme und andere Inhalte sollen vor ihrer Veröffentlichung auf Internetplattformen durch sogenannte Upload-Filter geprüft und gegebenenfalls aussortiert werden. Ein Ende des Internets, wie es bisher war, befürchten die Kritiker. Die Bundesregierung stimmte dem hoch umstrittenen Plan jetzt zu und bricht so ihren Koalitionsvertrag. Protestbewegungen gegen die EU-Urheberrechtsreform nehmen an Fahrt auf.

Andreas von Rétyi

BKA-Warnung: Kriminelle Familienclans aus Nordafrika

BKA-Chef Holger Münch warnt vor organisierten Banden aus Nordafrika, vor allem Nigeria. Die Polizei soll sich nun auf Familienclans krimineller Intensivtäter unter den Zuwanderern konzentrieren.

Peter Orzechowski

Die wirre Fantasie vom britischen Weltreich

»Wir sollten die Nation sein, an die sich Menschen wenden, wenn die Welt Führung braucht … Wir werden unsere globale Präsenz verstärken und unsere Allianzen ausbauen … Großbritannien muss willens und bereit sein, die NATO zu führen und Stabilität in eine sich verändernde Welt bringen.« Große Töne, die der britische Verteidigungsminister Gavin Williamson da anschlug in seiner Grundsatzrede vor dem Royal United Services Institute (RUSI) in London.

Michael Grandt

Die neue »Weicheier«-Pädagogik

Wer mit seinem Nachwuchs schimpft, gefährdet das Kindeswohl. Hausarrest gilt mittlerweile als seelische Grausamkeit, und Einschränkungen von Handy- oder Tabletnutzung kommen einer Entwürdigung des Kindes gleich. Die Verweichlichung nimmt geradezu absurde Züge an.

Andreas von Rétyi

Schnurz und Pipeline: Deutschland und Nord Stream 2

Das Gezerre und Gezänk um die ohnehin bald fertiggestellte Pipeline Nord Stream 2 nimmt im Interesse einer jahrzehntelang gleichen USamerikanischen Agenda kein Ende. Kürzlich erst drohte US-Botschafter Grenell der Bundesregierung mit Sanktionen. Aktuell regt sich die Grünen- Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt über die von Russland nach Europa führende Pipeline auf, aber die Karawane zieht weiter.

Max Lindauer

Diamanten an die »digitale Kette« gelegt

Die Blockchain-Technologie – vor allem bekannt im Zusammenhang mit den Kryptowährungen – könnte bald auch die Zertifizierung von teuren Edelsteinen revolutionieren. Eine australische Unternehmerin leistet Pionierarbeit. Auch De Beers ist interessiert.

Stefan Schubert

Weshalb Islamkritiker stigmatisiert werden

Der in Ägypten geborene Politologe und Publizist Hamed Abdel-Samad war als Student bei der radikal-islamischen Muslimbruderschaft aktiv. 1995 wanderte er nach Deutschland ein, beschritt einen Weg der Selbstaufklärung und wurde zu einem der bekanntesten Islamkritiker.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Das Ergebnis der Europawahlen kommt einem politischen Erdbeben gleich. Die AfD auf Platz 2 in Deutschland, die FPÖ in Österreich auf Platz 1, ein Desaster für Macron in Frankreich. Wie albern wirken da die Verrenkungen des Mainstreams, diese Ergebnisse zu relativieren!

Ausgabe 24/24

Das Ergebnis der Europawahlen kommt einem politischen Erdbeben gleich. Die AfD auf Platz 2 in Deutschland, die FPÖ in Österreich auf Platz 1, ein Desaster für Macron in Frankreich. Wie albern wirken da die Verrenkungen des Mainstreams, diese Ergebnisse zu relativieren!

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg arbeitet mit einem neuen Vorstoß auf den Dritten Weltkrieg hin. Nun soll Kiew freigestellt werden, Ziele auf russischem Territorium mit Waffen aus dem Westen anzugreifen. Die rote Linie wird wieder neu definiert. Ein Aufschrei bleibt aus.

Ausgabe 23/24

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg arbeitet mit einem neuen Vorstoß auf den Dritten Weltkrieg hin. Nun soll Kiew freigestellt werden, Ziele auf russischem Territorium mit Waffen aus dem Westen anzugreifen. Die rote Linie wird wieder neu definiert. Ein Aufschrei bleibt aus.

Der Attentäter, der den slowakischen Premier Robert Fico lebensgefährlich verletzt hat, nannte als Motiv für seine Tat den geplanten Umbau des staatlichen Rundfunks. Wann immer Politiker in Europa die öffentlichrechtlichen Anstalten vom Einfluss der linken Globalisten befreien wollen, müssen sie mit dem Schlimmsten rechnen. Dafür gibt es mittlerweile mehrere alarmierende Beispiele.

Ausgabe 22/24

Der Attentäter, der den slowakischen Premier Robert Fico lebensgefährlich verletzt hat, nannte als Motiv für seine Tat den geplanten Umbau des staatlichen Rundfunks. Wann immer Politiker in Europa die öffentlichrechtlichen Anstalten vom Einfluss der linken Globalisten befreien wollen, müssen sie mit dem Schlimmsten rechnen. Dafür gibt es mittlerweile mehrere alarmierende Beispiele.

Die deutsche Wirtschaft steckt in einer tiefen strukturellen Krise. Eine Erholung wird zwar prognostiziert, lässt aber auf sich warten. Denn die Ampelregierung ist weder willens noch in der Lage, gegenzusteuern. Statt bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, zieht sie ihre längst gescheiterten ideologischen Projekte weiter durch. Angesichts dieser Perspektiven rät sogar das Handelsblatt den Deutschen zur Auswanderung.

Ausgabe 21/24

Die deutsche Wirtschaft steckt in einer tiefen strukturellen Krise. Eine Erholung wird zwar prognostiziert, lässt aber auf sich warten. Denn die Ampelregierung ist weder willens noch in der Lage, gegenzusteuern. Statt bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, zieht sie ihre längst gescheiterten ideologischen Projekte weiter durch. Angesichts dieser Perspektiven rät sogar das Handelsblatt den Deutschen zur Auswanderung.

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.

Ausgabe 20/24

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.