Michael Brückner

Lockdown: Von Pleiten und Profiteuren

Die Aktienkurse stiegen in den vergangenen Wochen schneller als Deutschland von Lockdown zu Lockdown taumelte. Manche treibt Merkels Corona-Exorzismus in den Untergang, manchen beschert er satte Gewinne.

Andreas von Rétyi

Covid-Labortheorie: Extrem unwahrscheinlich – und doch wahr?

»Corona« – ein einziges Auf und Ab, auch zur »Labortheorie«. Selbst wenn vieles für einen solchen Ursprung von SARS-CoV-2 spricht, die Weltgesundheitsorganisation sieht das anders. Trotzdem: Schon gibt es Gegenwind, sogar aus den eigenen Reihen.

Jessica Horn

Unsere erste Regel lautet: Ungehorsam zeigen

Solange Hutter, Schulleiterin der Marini-Gioia-Oberschule in Amalfi/ Italien, trat in den Hungerstreik, um gegen die Covid-Maßnahmen in den Schulen zu protestieren. In zwei Reden vor der italienischen Abgeordnetenkammer wies sie auf die psychologischen Auswirkungen der Pandemiemaßnahmen für Kinder hin. Wie sie die Zukunft der Schule einschätzt und was sie Eltern rät, lesen Sie im folgenden Interview, das Jessica Horn mit Solange Hutter führte.

Werner Reichel

Europa droht neuer Migrantenansturm

Die Corona-Pandemie verschärft die europäische Migrationskrise gleich doppelt. Einerseits beansprucht Covid-19 fast die gesamte Aufmerksamkeit von Politik, Medien und Öffentlichkeit, sodass NGOs und Schlepper mehr oder weniger ungestört sogenannte Schutzsuchende nach Europa transportieren können. Andererseits steigt durch die Pandemie in Afrika der Migrationsdruck auf Europa.

F. William Engdahl

Reißt Chinas Immobilienmarkt die Weltwirtschaft mit in den Abgrund?

Fragt man die »Experten« nach dem Zustand der Finanzmärkte, so herrscht allgemeiner Konsens: Die Aktien- und Anleihemärkte der USA und der EU sind nach gewaltiger Neuverschuldung wegen Covid-19 und beispielloser Interventionen der Zentralbanken gefährlich aufgebläht. China dagegen sei ein Beispiel für einen Markt, der gut für Investitionen geeignet sei, schließlich habe das Land Covid-19 hinter sich gelassen und die Wirtschaft wieder hochgefahren.

Birgit Stöger

Hassredegesetz: Nach der Maske der Maulkorb?

Nun ist es in Kraft getreten: das Gesetz gegen sogenannte »Hasskriminalität« im Internet. Ab dem 3. April schützt das durch Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) auf den Weg gebrachte Gesetz vermeintlich Menschen, die im Netz bedroht und beleidigt werden. Tatsächlich jedoch ist es nun möglich, legitime Meinungsäußerungen aus sozialen Netzwerken strafbewehrt zu eliminieren.

Stefan Schubert

Ausnahmezustand – bald schon Realität?

»Ausnahmezustand« lautet nicht etwa der Titel eines neuen Hollywood-Films, sondern das neueste Vorhaben im politischen Berlin. Besonders befremdlich, um nicht zu sagen alarmierend, wird die Forderung, einen Ausnahmezustand auszurufen, durch den Umstand, dass dies nicht irgendein Hinterbänkler zu verantworten hat, sondern ein Schwergewicht in der inneren Sicherheit, nämlich der ehemalige Innenminister Thomas de Maizière.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Die deutsche Wirtschaft steckt in einer tiefen strukturellen Krise. Eine Erholung wird zwar prognostiziert, lässt aber auf sich warten. Denn die Ampelregierung ist weder willens noch in der Lage, gegenzusteuern. Statt bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, zieht sie ihre längst gescheiterten ideologischen Projekte weiter durch. Angesichts dieser Perspektiven rät sogar das Handelsblatt den Deutschen zur Auswanderung.

Ausgabe 21/24

Die deutsche Wirtschaft steckt in einer tiefen strukturellen Krise. Eine Erholung wird zwar prognostiziert, lässt aber auf sich warten. Denn die Ampelregierung ist weder willens noch in der Lage, gegenzusteuern. Statt bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, zieht sie ihre längst gescheiterten ideologischen Projekte weiter durch. Angesichts dieser Perspektiven rät sogar das Handelsblatt den Deutschen zur Auswanderung.

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.

Ausgabe 20/24

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.

In zahlreichen Fällen lohnt sich Mehrarbeit in Deutschland nicht. Denn es gibt einen Systemfehler, und der hat einen Namen: Bürgergeld. Das begreifen mittlerweile sogar jene, die diese staatliche Leistung eingeführt haben. Wenn sich Arbeit aber nicht mehr lohnt, führt das in überschaubarer Zeit zu signifikanten Wohlstandsverlusten in der Gesellschaft.

Ausgabe 19/24

In zahlreichen Fällen lohnt sich Mehrarbeit in Deutschland nicht. Denn es gibt einen Systemfehler, und der hat einen Namen: Bürgergeld. Das begreifen mittlerweile sogar jene, die diese staatliche Leistung eingeführt haben. Wenn sich Arbeit aber nicht mehr lohnt, führt das in überschaubarer Zeit zu signifikanten Wohlstandsverlusten in der Gesellschaft.

Die Mainstream-Medien reagieren auf die sich verschärfenden Krisen mit immer dreisterer Desinformation. Die medial vermittelte Realität hat kaum noch etwas mit der Lebenswirklichkeit der Bürger gemein. Mediale Lügengeschichten wie jene von Claas Relotius, die vor wenigen Jahren noch für einen Skandal gesorgt haben, sind mittlerweile »journalistischer« Standard. Die ideologisierten Mainstream-Medien haben den Journalismus und damit die Wahrheit gekillt.

Ausgabe 18/24

Die Mainstream-Medien reagieren auf die sich verschärfenden Krisen mit immer dreisterer Desinformation. Die medial vermittelte Realität hat kaum noch etwas mit der Lebenswirklichkeit der Bürger gemein. Mediale Lügengeschichten wie jene von Claas Relotius, die vor wenigen Jahren noch für einen Skandal gesorgt haben, sind mittlerweile »journalistischer« Standard. Die ideologisierten Mainstream-Medien haben den Journalismus und damit die Wahrheit gekillt.

Unter dem Begriff »Geoengineering« werden Maßnahmen diskutiert, welche die Menschheit vor der angeblich bevorstehenden Klimaapokalypse bewahren sollen. Dazu gehört auch der Versuch, die Sonneneinstrahlung auf die Erdoberfläche beim Durchdringen der Atmosphäre künstlich zu verringern. Ein gigantischer Eingriff mit unabsehbaren Folgen. Nun wurde genau solch ein brandgefährliches Experiment still und heimlich in der Bucht von San Francisco gestartet.

Ausgabe 17/24

Unter dem Begriff »Geoengineering« werden Maßnahmen diskutiert, welche die Menschheit vor der angeblich bevorstehenden Klimaapokalypse bewahren sollen. Dazu gehört auch der Versuch, die Sonneneinstrahlung auf die Erdoberfläche beim Durchdringen der Atmosphäre künstlich zu verringern. Ein gigantischer Eingriff mit unabsehbaren Folgen. Nun wurde genau solch ein brandgefährliches Experiment still und heimlich in der Bucht von San Francisco gestartet.