Birgit Stöger

Corona-App: Einstieg zur beispiellosen Überwachung

Schon vor Wochen sind die Rufe nach einer »Corona-Tracking-App« laut geworden. Der Einsatz dieser Technologie sei unabdingbar bei der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie. Menschen könnten so beispielsweise schnell darüber informiert werden, ob sie Kontakt zu einem positiv auf Corona Getesteten hatten. Natürlich – so die Versicherung aller Beteiligten – werde die Privatsphäre geschützt. Dennoch wurde am vergangenen Wochenende nachgebessert.

Michael Brückner

Wie die Mär vom reichen Land entzaubert wird

Deutschland sei ein reiches Land, wird uns erzählt. Nach der Coronakrise dürfte es anders aussehen. Doch diese Mär stimmte schon vor der Pandemie und dem Shutdown nicht. Denn was Einkommen und Vermö- gen angeht, bewegen sich die Deutschen allenfalls im Mittelfeld. Nach der Coronakrise könnte so mancher aus seiner politisch vorgegaukelten Wohlstandsillusion erwachen.

F. William Engdahl

In Großschlachthöfen der USA grassiert Covid-19

Während der vergangenen Jahrzehnte wurde weltweit die Lebensmittelversorgung radikal umgekrempelt. Heute haben wir es mit einer als »Agribusiness« oder »Agrarindustrie« bezeichneten globalisierten Distribution zu tun. Seit die ganze Welt aus Furcht vor der Ausbreitung vor Covid-19 einen Lockdown ausgerufen hat, droht der globalen Lebensmittelversorgungskette eine Katastrophe.

Max Lindauer

Ein Rebell gegen den ökonomischen Mainstream

Vor Kurzem verstarb im Alter von 80 Jahren der Wirtschaftsjournalist und Autor Paul C. Martin. Schon in den 1980er-Jahren warnte er in seinen Büchern und Zeitungsbeiträgen vor Staatsbankrotten und platzenden Schuldenblasen. Und er plädierte für eine Goldwährung.

Werner Reichel

Corona-Effekt: Von der Markt- zur Planwirtschaft

Die Corona-Pandemie hat Österreich von Grund auf verändert. Was bis vor wenigen Wochen noch als undenkbar galt, ist plötzlich Normalität – »neue Normalität«, wie es der Kanzler ausdrückt. Vor allem den Grünen gelingt es mit Unterstützung von gekauften Medien, das Land zunehmend nach ihren Vorstellungen umzubauen. Als Neomarxisten haben sie in erster Linie natürlich die Wirtschaft im Sinn.

Peter Orzechowski

Riskieren die USA Krieg gegen Venezuela?

Während die Welt über Corona spricht, geht eine Meldung völlig unter: Die USA haben ein Kopfgeld von 15 Millionen Dollar auf den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro ausgesetzt. US-Justizminister William Barr hat Anklage mit der Begründung erhoben, Maduro führe einen Drogenhändlerring namens »Kartell der Sonnen« (Cártel de los Soles) an, dem auch Regierungsmitglieder und Militärs angehörten. Der Ring soll hunderte Tonnen Kokain geschmuggelt haben.

Andreas von Rétyi

Privatsphäre, der letzte Akt: Traumspionage

Die Idee mag reichlich »esoterisch« erscheinen, doch arbeiten erstrangige US-Forscher daran, real auf Träume zuzugreifen. Was zunächst vielleicht sogar reizvoll klingt und schier Unglaubliches verspricht, könnte die allerletzte Bastion unserer Privatsphäre zerschmettern.

Michael Grandt

Wenn Journalisten zu Sprachpolizisten werden

Journalisten sind überfordert: Rechtsradikalismus, Neonazismus oder Rechtsextremismus? Fremdenfeindlichkeit oder Ausländerfeindlichkeit? Die Sprachwerkstatt des Deutschen Journalisten-Verbandes gibt Hilfe, wie man »richtig» formuliert.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.

Ausgabe 20/24

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.

In zahlreichen Fällen lohnt sich Mehrarbeit in Deutschland nicht. Denn es gibt einen Systemfehler, und der hat einen Namen: Bürgergeld. Das begreifen mittlerweile sogar jene, die diese staatliche Leistung eingeführt haben. Wenn sich Arbeit aber nicht mehr lohnt, führt das in überschaubarer Zeit zu signifikanten Wohlstandsverlusten in der Gesellschaft.

Ausgabe 19/24

In zahlreichen Fällen lohnt sich Mehrarbeit in Deutschland nicht. Denn es gibt einen Systemfehler, und der hat einen Namen: Bürgergeld. Das begreifen mittlerweile sogar jene, die diese staatliche Leistung eingeführt haben. Wenn sich Arbeit aber nicht mehr lohnt, führt das in überschaubarer Zeit zu signifikanten Wohlstandsverlusten in der Gesellschaft.

Die Mainstream-Medien reagieren auf die sich verschärfenden Krisen mit immer dreisterer Desinformation. Die medial vermittelte Realität hat kaum noch etwas mit der Lebenswirklichkeit der Bürger gemein. Mediale Lügengeschichten wie jene von Claas Relotius, die vor wenigen Jahren noch für einen Skandal gesorgt haben, sind mittlerweile »journalistischer« Standard. Die ideologisierten Mainstream-Medien haben den Journalismus und damit die Wahrheit gekillt.

Ausgabe 18/24

Die Mainstream-Medien reagieren auf die sich verschärfenden Krisen mit immer dreisterer Desinformation. Die medial vermittelte Realität hat kaum noch etwas mit der Lebenswirklichkeit der Bürger gemein. Mediale Lügengeschichten wie jene von Claas Relotius, die vor wenigen Jahren noch für einen Skandal gesorgt haben, sind mittlerweile »journalistischer« Standard. Die ideologisierten Mainstream-Medien haben den Journalismus und damit die Wahrheit gekillt.

Unter dem Begriff »Geoengineering« werden Maßnahmen diskutiert, welche die Menschheit vor der angeblich bevorstehenden Klimaapokalypse bewahren sollen. Dazu gehört auch der Versuch, die Sonneneinstrahlung auf die Erdoberfläche beim Durchdringen der Atmosphäre künstlich zu verringern. Ein gigantischer Eingriff mit unabsehbaren Folgen. Nun wurde genau solch ein brandgefährliches Experiment still und heimlich in der Bucht von San Francisco gestartet.

Ausgabe 17/24

Unter dem Begriff »Geoengineering« werden Maßnahmen diskutiert, welche die Menschheit vor der angeblich bevorstehenden Klimaapokalypse bewahren sollen. Dazu gehört auch der Versuch, die Sonneneinstrahlung auf die Erdoberfläche beim Durchdringen der Atmosphäre künstlich zu verringern. Ein gigantischer Eingriff mit unabsehbaren Folgen. Nun wurde genau solch ein brandgefährliches Experiment still und heimlich in der Bucht von San Francisco gestartet.

Der Preis für das gelbe Edelmetall bescherte den Anlegern ein goldenes erstes Quartal. Ende vergangener Woche gab der Goldpreis plötzlich nach. Droht jetzt eine Korrektur? Oder ein neues Allzeithoch nach dem eskalierenden Konflikt zwischen Israel und dem Iran?

Ausgabe 16/24

Der Preis für das gelbe Edelmetall bescherte den Anlegern ein goldenes erstes Quartal. Ende vergangener Woche gab der Goldpreis plötzlich nach. Droht jetzt eine Korrektur? Oder ein neues Allzeithoch nach dem eskalierenden Konflikt zwischen Israel und dem Iran?