Birgit Stöger

Vielweiberei und der Raubbau am Sozialsystem

Mehrehen, die sogenannte Polygamie, sind in Deutschland verboten. Die Bundesregierung hat ein geplantes Einbürgerungsverbot für Ausländer, die in Mehrehen leben, jedoch aus einem aktuellen Gesetzentwurf gestrichen. Konsequenterweise, das muss man konzedieren. Denn wenn der Islam zu Deutschland gehört, dann gehören Kinderehen, Ehrenmorde und eben die islamische Vielweiberei ebenfalls zu Deutschland.

Andreas von Rétyi

Wirtschaftswunder oder blaues Wunder: Migranten und Deutschlands »Aufstieg«

Fachkräftemangel, kompensiert durch Flüchtlinge – ein Paradebeispiel für Systemlügen. Eingewanderte »Ärzte« und »Ingenieure« sind eine seltene Spezies. Qualifizierte Einheimische aber wandern zunehmend aus. Wird Deutschland bald zum »Entwicklungsland«?

F. William Engdahl

Geopolitik im Gespinst der Gaspipelines

Israel will gemeinsam mit Zypern und Griechenland die weltweit längste Unterwasserpipeline für Erdgas bauen. Das Gas soll über diese Pipeline aus dem östlichen Mittelmeerraum nach Italien transportiert und von dort in die südlichen EU-Staaten verteilt werden. Der amerikanische Außenminister Mike Pompeo hat das Vorhaben gerade begrüßt.

Peter Orzechowski

Iran: Wo der Krieg beginnen wird

Seit einem Jahr laufen die Vorbereitungen. Die Truppenverbände stehen bereit. Wenn man die letzten Drohungen ernst nimmt, dann wird es zu einem Krieg mit dem Iran kommen. Beginnen wird er an der Straße von Hormuz. Durch diese Meerenge am Ende des Persischen Golfs transportieren jeden Tag riesige Tanker Öl aus den Emiraten, Saudi-Arabien, Irak und Iran im Wert von einer Milliarde Euro in alle Welt. Der Iran droht jetzt – gezwungen durch die Verschärfung der US-Sanktionen – mit einer Schließung dieses geostrategischen Nadelöhrs.

Andreas von Rétyi

»Frankensteins Kinder«: Früchte des Genderwahns

Die offene, ach so liberale und progressive Gesellschaft treibt immer häufiger krankhaft erscheinende Blüten. Einige hätten sogar das Potenzial, als Verbrechen gegen die Menschlichkeit gewertet zu werden. Opfer eines Kultes vermeintlicher Selbstbestimmung und Freiheit sind in epidemisch wachsender Zahl auch Kinder, deren frühe Orientierungsphase schamlos ausgenutzt wird.

Michael Grandt

Vorsicht: Die klassische Geldanlage bietet keinen Krisenschutz mehr

Lebensversicherungen, Sparbuch, Bausparverträge & Co. machen keinen Sinn mehr. Sie sind zu teuer, zu unrentabel, zu unsicher, zu steuerbelastet und würden eine Währungsreform nicht überstehen. Hier das vernichtende Urteil zu den »normalen« Geldanlagen.

Michael Brückner

Von Blattmachern zu Plattmachern

Der Spiegel eilt von Rekord zu Rekord. Fatalerweise sind es aber Negativrekorde. Am Kiosk wird das Hamburger Mainstream-Magazin mehr und mehr verschmäht. Mit dem Relotius-Effekt allein, so blamabel dieser Skandal auch war, lässt sich dieser Niedergang nicht mehr erklären.

Stefan Schubert

Beleidigt, geschlagen, niedergestochen: Islamistische Gewalt gegen Christen

Die Meldungen über schwere Gewalttaten im öffentlichen Raum haben eine solche Quantität erreicht, dass der Bürger mit dem bloßen Konsum solcher Nachrichten überfordert ist. Es besteht die Gefahr, dass auf diese Weise höchst alarmierende Veränderungen der Gesellschaft nicht bewusst wahrgenommen werden. Ein Warnzeichen ist die grassierende christenfeindliche Gewalt durch Muslime in Deutschland.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Ausgabe 29/24

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen.

Ausgabe 28/24

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Ausgabe 27/24

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Ausgabe 26/24

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Ausgabe 25/24

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.