Michael Brückner

EU-Wahlen: Desaster für Scholz, Macron & Co.

Das Ergebnis der Europawahlen kommt einem politischen Erdbeben gleich. Die AfD auf Platz 2 in Deutschland, die FPÖ in Österreich auf Platz 1, ein Desaster für Macron in Frankreich. Wie albern wirken da die Verrenkungen des Mainstreams, diese Ergebnisse zu relativieren!

Andreas von Rétyi

»Katastrophaler Katastrophenschutz«: Was, wenn der Supervulkan ausbricht?

Seit Jahrzehnten wölbt sich der Boden Süditaliens unter dem wachsenden Druck, den der Supervulkan unter den Campi Flegrei, den berühmten Phlegräischen Feldern, ausübt. In den letzten Wochen und Monaten hat es unzählige Beben gegeben, die Bevölkerung ist alarmiert – und fühlt sich von den Behörden im Stich gelassen.

Peter Orzechowski

Will der Westen einen Atomkrieg?

Die Ukraine hat jüngst Teile des russischen Frühwarnsystems gegen Atomangriffe attackiert. Auf solche Attacken behält Moskau sich nukleare Reaktionen vor. Wann erfolgt der atomare Gegenschlag?

Michael Grandt

EU-Flüchtlingsdeals: Abschiebungen in die Wüste und in Kriegsgebiete

Unterstützt die EU und damit auch Deutschland Abschiebungen in den Tod? Tunesien schiebt EU-Flüchtlinge in die Wüste ab und Ägypten deportiert Flüchtlinge ins sudanesische Kriegsgebiet. Auch in Mauretanien und Tunesien werden Migranten in entlegene Gebiete verfrachtet und sogar in der Wüste zurückgelassen – auch Schwangere und Kinder. Die EU weiß davon und finanziert das sogar.

Birgit Stöger

Organspender wider Willen: Wie die Regierung das Recht am eigenen Körper aushebeln will

4 Jahre nach dem letzten Versuch, die Entscheidungslösung bei Organspenden abzuschaffen, bereitet die Regierung einen neuen Vorstoß vor, mit dem die Bürger zu Zwangsspendern gemacht werden sollen.

Werner Reichel

Kinderpornografie: Dank »Ampel« kein Verbrechen mehr

Die Regierungsparteien haben die Mindeststrafe für Kinderpornografie gesenkt und damit aus einem Verbrechen ein simples Vergehen gemacht. Wer kinderpornografische Inhalte besitzt, kauft oder verbreitet, muss künftig nicht mehr angeklagt werden. Sehr zur Freude der Pädophilen. Die »Ampel« will mit der Senkung des Strafmaßes aber vor allem eine Tätergruppe vor dem Gefängnis bewahren: junge Erpresser mit Migrationshintergrund.

Jessica Horn

#IchStehAuf: Wie Schulen gegen rechts mobilmachen

#IchStehAuf lautete die Initiative der Robert Bosch Stiftung, bei der bundesweit Schulen dazu aufgefordert waren, ein Zeichen für Demokratie zu setzen. Zeitgleich zur Europawahl war für den 6. Juni 2024 ein Aktionstag geplant, an dem über 1500 Schulen teilnahmen, indem sie in Mitmachaktionen und Diskussionen buchstäblich für die Demokratie aufstanden. Während manch einer hierin Parallelen zum Stern-Titel »Nicht mit uns!« sieht, reibt sich ein anderer verwundert die Augen über das (einstige) Neutralitätsgebot der Schulen. Denn vor allem die zeitliche Nähe zur Europawahl ließ verwundern. Sollen die Schüler, die dieses Mal bereits mit 16 Jahren an die Urne durften, etwa zur Wahl ermuntert werden – und vielleicht sogar zur Wahl bestimmter Parteien?

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Ausgabe 29/24

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen.

Ausgabe 28/24

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Ausgabe 27/24

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Ausgabe 26/24

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Ausgabe 25/24

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.