Stefan Schubert

Die künftige Journalistengeneration: Politischer Aktivismus als Normalität

In der elitären Blase der Haltungsjournalisten, die gezielt eine Umerziehung der Deutschen betreiben, werden Zustände wie in einer sozialistischen Willkürherrschaft sichtbar. Objektivität gilt dort mittlerweile nicht nur als Schimpfwort, sondern als Kündigungsgrund. Der linksgrüne Infokrieger hat zu verinnerlichen: politische Korrektheit, absolute Regierungskonformität und Haltung zeigen. Fakten stören bei diesem Umerziehungsauftrag nur.

Werner Reichel

Leben im real existierenden Multikulturalismus

Stuttgart, Wien, Frankfurt: Junge muslimische Männer fordern immer öfter und offener die Staatsmacht heraus. Sie testen ihre Grenzen. Politik, Justiz und Medien setzen ihnen aber keine. Im Gegenteil. Mit ihrer Vogel- Strauß-Strategie befeuern und beschleunigen sie diese gefährlichen Entwicklungen.

Birgit Stöger

Corona-Impfung? Vorsicht, Lebensgefahr!

Derzeit gibt es keinen Impfstoff gegen Corona. Sollte es gelingen, eine wirksame Vakzine zu entwickeln, ist die brennende Frage nicht nur, von wem dieser mutmaßlich genbasierte Impfstoff in Zukunft vertrieben wird. Investoren, die ihr Geld in die Entwicklung eines Corona-Impfstoffes stecken, dürften an einer Impfpflicht mehr als interessiert sein. Sollte es dazu kommen, wird eine Impfung erstmals das menschliche Genom verändern. Und nicht nur das.

Andreas von Rétyi

Zivilcourage gegen den Strom: Candace Owens – US-Präsidentin 2024?

Candace Owens ist eine charismatische junge Schwarzafrikanerin, die als konservative Aktivistin für Aufsehen sorgt. Sie will der Wahrheit ein Forum verschaffen und opponiert gegen linke Lügenmärchen. Könnte sie 2024 sogar US-Präsidentin werden?

Peter Orzechowski

Die Fake News mit den Besatzungskosten

Seit US-Präsident Donald Trump verkündet hat, die Zahl der US-Truppen in Deutschland um knapp 10 000 zu verringern, überschlagen sich die Mainstream-Medien mit Fake News: Die Stationierung koste den deutschen Steuerzahler »nur« 100 Millionen Euro pro Jahr. Und außerdem würden die USA viel mehr für ihre Soldaten auf deutschem Boden bezahlen als Deutschland selbst. Die Wahrheit sieht ganz anders aus.

Norbert Bartl

Paraguay: Hohe Zinsen und ein Leben ohne Einmischung

Ist es wirklich sinnvoll, im reichen Deutschland zu leben, wo für den Bürger so wenig übrig bleibt wie fast nirgends in der EU? Wenn die Menschen dann auch noch unter dem Vorwand von Corona quasi eingesperrt werden? Da macht sich mancher Gedanken, ob das so sein muss. Muss es nicht! Zum Glück gibt es bessere Länder. Eines davon ist Paraguay.

Michael Brückner

Die Akte Wirecard: Von Blendern und Geblendeten

Noch 2 Monate vor der Insolvenz schwärmten Analysten und Finanzjournalisten »vom großen Potenzial« der Wirecard-Aktie. Merkel rührte in China die Werbetrommel für das Unternehmen, und das Finanzministerium unter Olaf Scholz, so scheint es, wollte gar nicht so genau wissen, was da im Konzern vor sich ging. Jetzt entwickelt sich die Erfolgsgeschichte zu einem bizarren Wirtschaftskrimi.

Andreas von Rétyi

Der Gipfel: Rutte contra Orbán

Der EU-Marathon-Gipfel zum monumentalen Corona-Hilfspaket liegt schon rund 2 Wochen zurück. Anlass für einen kritisch-distanzierten Blick auf die Ergebnisse. Fest steht: Es ging rund auf diesem Gipfel. Vor allem der niederländische Premierminister Mark Rutte und sein ungarischer Amtskollege Viktor Orbán gerieten aneinander. Am Schluss sahen sich beide als Sieger. Die Verlierer stehen auch schon fest: die deutschen Steuerzahler.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Ausgabe 29/24

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen.

Ausgabe 28/24

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Ausgabe 27/24

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Ausgabe 26/24

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Ausgabe 25/24

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.