Michael Grandt

Von der Klima-Panik zum Ökosozialismus

Europa versinkt im Schuldenchaos. Was Wunder, dass plötzlich eine europäische Vermögensteuer als mögliche Option zur Verhinderung von staatlichen Finanzkrisen offenbar ernsthaft in Erwägung gezogen wird. Und die Einführung eines Vermögensregisters ist so gut wie beschlossene Sache.

Birgit Stöger

Krawall und linker Terror in Leipzigs Straßen

Leipzig ist nicht erst seit den jüngsten linksextremistischen Ausschreitungen in Teilen ein rechtsfreier Raum. Linksextreme Täter begehen – und nicht nur dort – Jahr für Jahr ungehindert massive Straftaten. Der fehlende politische und mediale Wille, dies als linken Terror zu benennen und endlich effektive Maßnahmen dagegen zu ergreifen, zeigt, auf welchem Weg wir uns aktuell befinden.

Redaktion

Clankriminalität – die unterschätzte Gefahr

Clankriminalität ist bei uns zwar kein Fremdwort, doch berichtet wird nicht viel darüber, sieht man von Kopp exklusiv einmal ab. Im Alltag scheint sie keine Rolle zu spielen, und wer den Täterkreis beschreibt, setzt sich schnell dem Verdacht der Fremdenfeindlichkeit aus. Doch kürzlich veröffentlichte Zahlen lassen aufhorchen.

Werner Reichel

Wie unsere Heimat zerstört wird

In vielen Ländern und Regionen werden die Europäer in absehbarer Zeit in der Minderheit sein. Die Geschwindigkeit, mit der die Bevölkerungen ausgetauscht werden, ist atemberaubend. Das zeigt der vor wenigen Tagen präsentierte österreichische Integrationsbericht. Die Entwicklung in Österreich ist auch auf viele andere EU-Länder übertragbar.

Peter Orzechowski

NATO: Die Ostsee wird zur Aufmarsch-Zone

Handelshäfen werden zu U-Boot-Stützpunkten umgebaut, Flugplätze erweitert, Großmanöver abgehalten und Aufklärungsflüge verstärkt: Die Nordatlantische Allianz ist im Nordosten Europas aktiver denn je. Norwegen, das Baltikum und Polen werden derzeit aufgerüstet wie nie. Die langjährige europäische Sicherheitsarchitektur zerbricht.

Michael Brückner

Banken: Strafzinsen und Gebühren-Labyrinth

Das klassische Bankgeschäft funktioniert in Zeiten von Null- und Negativzinsen nicht mehr. Also denken die Geldinstitute über andere Einnahmequellen nach. Immer mehr verlangen Strafzinsen von ihren Kunden, bitten sie für jede kleine Serviceleistung zur Kasse und wollen Sparer zu einer Fondsanlage verleiten.

Christian Wolf

Geld, Gold, Viruswahn und der Tanz auf dem Vulkan

Wir haben eine gute und eine schlechte Nachricht. Zunächst: Das uns seit Jahrzehnten bekannte Währungssystem mit Euro und Dollar wird verschwinden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden wir dieses Ereignis erleben, denn es findet innerhalb der nächsten 3 Jahre statt. Wenn Sie jetzt stutzen und sich fragen, wo die schlechte Nachricht steckt, bin ich ganz an Ihrer Seite. Denn es ist grundsätzlich zu begrüßen, dass zu Lasten der Allgemeinheit manipulierte Sch(w)undwährungen auf dem Müllhaufen der Geschichte landen.

Stefan Schubert

Horst Seehofer: Vom Migrationskritiker zum Islam-Beschwichtiger

Politik und Medien verbreiten seit Jahren mit einer geradezu stalinistischen Sturheit die Verschwörungstheorie, wonach sich die bürgerliche Mitte angeblich radikalisiert und nach rechts geschwenkt sei. Doch ein einfacher Faktencheck reicht aus, um einen epochalen Linksschwenk einst bürgerlicher Parteien zu belegen. Den Anfang machten die ehemalige FDJSekretärin für »Agitation und Propaganda«, Angela Merkel, und die CDU. Jetzt folgten Horst Seehofer und all die Opportunisten und Pöstchenjäger in der CSU.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Die deutsche Wirtschaft steckt in einer tiefen strukturellen Krise. Eine Erholung wird zwar prognostiziert, lässt aber auf sich warten. Denn die Ampelregierung ist weder willens noch in der Lage, gegenzusteuern. Statt bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, zieht sie ihre längst gescheiterten ideologischen Projekte weiter durch. Angesichts dieser Perspektiven rät sogar das Handelsblatt den Deutschen zur Auswanderung.

Ausgabe 21/24

Die deutsche Wirtschaft steckt in einer tiefen strukturellen Krise. Eine Erholung wird zwar prognostiziert, lässt aber auf sich warten. Denn die Ampelregierung ist weder willens noch in der Lage, gegenzusteuern. Statt bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, zieht sie ihre längst gescheiterten ideologischen Projekte weiter durch. Angesichts dieser Perspektiven rät sogar das Handelsblatt den Deutschen zur Auswanderung.

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.

Ausgabe 20/24

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.

In zahlreichen Fällen lohnt sich Mehrarbeit in Deutschland nicht. Denn es gibt einen Systemfehler, und der hat einen Namen: Bürgergeld. Das begreifen mittlerweile sogar jene, die diese staatliche Leistung eingeführt haben. Wenn sich Arbeit aber nicht mehr lohnt, führt das in überschaubarer Zeit zu signifikanten Wohlstandsverlusten in der Gesellschaft.

Ausgabe 19/24

In zahlreichen Fällen lohnt sich Mehrarbeit in Deutschland nicht. Denn es gibt einen Systemfehler, und der hat einen Namen: Bürgergeld. Das begreifen mittlerweile sogar jene, die diese staatliche Leistung eingeführt haben. Wenn sich Arbeit aber nicht mehr lohnt, führt das in überschaubarer Zeit zu signifikanten Wohlstandsverlusten in der Gesellschaft.

Die Mainstream-Medien reagieren auf die sich verschärfenden Krisen mit immer dreisterer Desinformation. Die medial vermittelte Realität hat kaum noch etwas mit der Lebenswirklichkeit der Bürger gemein. Mediale Lügengeschichten wie jene von Claas Relotius, die vor wenigen Jahren noch für einen Skandal gesorgt haben, sind mittlerweile »journalistischer« Standard. Die ideologisierten Mainstream-Medien haben den Journalismus und damit die Wahrheit gekillt.

Ausgabe 18/24

Die Mainstream-Medien reagieren auf die sich verschärfenden Krisen mit immer dreisterer Desinformation. Die medial vermittelte Realität hat kaum noch etwas mit der Lebenswirklichkeit der Bürger gemein. Mediale Lügengeschichten wie jene von Claas Relotius, die vor wenigen Jahren noch für einen Skandal gesorgt haben, sind mittlerweile »journalistischer« Standard. Die ideologisierten Mainstream-Medien haben den Journalismus und damit die Wahrheit gekillt.

Unter dem Begriff »Geoengineering« werden Maßnahmen diskutiert, welche die Menschheit vor der angeblich bevorstehenden Klimaapokalypse bewahren sollen. Dazu gehört auch der Versuch, die Sonneneinstrahlung auf die Erdoberfläche beim Durchdringen der Atmosphäre künstlich zu verringern. Ein gigantischer Eingriff mit unabsehbaren Folgen. Nun wurde genau solch ein brandgefährliches Experiment still und heimlich in der Bucht von San Francisco gestartet.

Ausgabe 17/24

Unter dem Begriff »Geoengineering« werden Maßnahmen diskutiert, welche die Menschheit vor der angeblich bevorstehenden Klimaapokalypse bewahren sollen. Dazu gehört auch der Versuch, die Sonneneinstrahlung auf die Erdoberfläche beim Durchdringen der Atmosphäre künstlich zu verringern. Ein gigantischer Eingriff mit unabsehbaren Folgen. Nun wurde genau solch ein brandgefährliches Experiment still und heimlich in der Bucht von San Francisco gestartet.