Birgit Stöger

Nichts wie weg: Deutschlands intellektueller und kultureller Aderlass

Kaum jemand verlässt ohne Weiteres seine Heimat. Wenn sich Menschen trotzdem dazu entschließen, müssen triftige Gründe vorliegen. Das gilt nicht nur für jene Menschen, die spätestens seit 2015 aufgrund einer ungesteuerten Massenzuwanderung aus den Armenhäusern dieser Erde nach Deutschland einwandern und dieses Land verändern. Es gilt auch für die meist gut ausgebildeten, jungen und wohlhabenden Deutschen, die ihrem Heimatland in immer größerer Zahl den Rücken kehren.

Michael Brückner

Digitaler Mainstream: Roboter statt Reporter

Journalisten sorgen sich um ihre Jobs – und zwar nicht nur wegen dramatisch sinkender Auflagenzahlen ihrer Zeitungen und Magazine. Vielmehr machen sie sich zunehmend entbehrlich, weil sie kaum mehr als Mainstream zu bieten haben. Ihre Aufgaben übernehmen Schreibroboter.

Michael Grandt

Der Sonnenkönig 2.0 »hat fertig«

Emmanuel Macron ist für viele Franzosen nur noch ein peinlicher »Betriebsunfall « in der Fünften Republik. Der »Volkspräsident« wird mehr und mehr zum »Volksfeind«. Deutsche EU-Befürworter hingegen geraten in Panik, denn scheitert Macron, so scheitert ihr geliebtes Europa. Jedenfalls das Europa, wie sie es verstehen. Deshalb fordern sie dessen »uneingeschränkte « Unterstützung.

Andreas von Rétyi

»Eliten« gegen Orbán: Wer ist der »Nachrichtenfälscher«?

Vor allem nach dem endgültigen Rauswurf der Soros-Universität aus Ungarn gehen die EU-Eliten auf Konfrontationskurs gegen den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán. Jean-Claude Juncker bezichtigt ihn der »Falschmeldungen«. Und die andere Seite?

Peter Orzechowski

Rechtsextreme in der Bundeswehr? Der »Staatsstreich« als Fake

Ein rechtes Netzwerk, das vornehmlich aus Elitesoldaten und Polizisten besteht, bereitet im Untergrund den Umsturz am Tag X vor. Wenn die Mainstream- Medien unisono eine derartige Meldung verbreiten, dann sollten bei uns alle Alarmglocken klingeln: Soll hier eine Gefahr von rechts heraufbeschworen werden, um von der Unruhe im Volk – siehe die »Gelbwesten« und die Proteste gegen den UN-Migrationspakt – abzulenken? Wie stichhaltig ist die Geschichte von der heimlichen Schattenarmee?

Michael Grandt

Wenn die »Moral« zur Waffe wird

Der »Bürgerkrieg« um die Köpfe ist in vollem Gang. Der links-grüne Moral-Imperialismus hat die EU und Deutschland gespalten, den Brexit verursacht und die AfD stark gemacht. Wir befinden uns mitten in einem bisher einzigartigen weltgeschichtlichen Experiment.

Andreas von Rétyi

Suche nach außerirdischen Intelligenzen: Variationen eines kontroversen Themas

Der NASA-Wissenschaftler Dr. Silvano Colombano wird oft absichtlich falsch verstanden. Mit einer aktuellen Publikation will er bisherige Dogmen zu außerirdischer Intelligenz herausfordern. Was sagt er wirklich?

Andreas von Rétyi

Rätselhafte Vorgänge: Geheimplan auf Bush-Beerdigung enthüllt?

Während der Trauerzeremonie zum Abschied vom 41. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika erhielten dessen Familienangehörige sowie vier weitere führende US-Clans einen ominösen Brief, der zahlreiche Spekulationen angefacht hat. Was ging hier vor sich?

F. William Engdahl

Der scheinheilige James Comey: Ex-FBI-Chef im Glashaus

Wochenlang hatte er sich mit allen rechtlichen Mitteln dagegen zur Wehr gesetzt, aber vor Kurzem musste der ehemalige FBI-Direktor James Comey dann doch vor dem amerikanischen Repräsentantenhaus aussagen. Die von den Republikanern angesetzte, nicht-öffentliche Anhörung ging der Frage nach, wie es 2016 um die politische Neutralität Comeys und anderer Beamter gegenüber dem damaligen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump stand. In den vergangenen Tagen hat sich zur Überraschung vieler das Hauptaugenmerk verschoben – hin zur Parteiführung der Demokraten, zu Hillary Clinton und zu James Comey.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Ausgabe 29/24

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen.

Ausgabe 28/24

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Ausgabe 27/24

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Ausgabe 26/24

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Ausgabe 25/24

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.