Andreas von Rétyi

Todbringende »Friedenssicherung«: Uranbomben und die Krebsepidemie

Zwei Jahrzehnte nach den NATO-Luftangriffen auf Serbien untersucht eine serbische Regierungskommission nun die Spätfolgen dieser brutalen Attacke. Die führende Krebsmedizinerin Danica Grujic˘ic´ verweist auf die extreme Krebsrate in Serbien und will endlich sichere Beweise für den Genozid der NATO präsentieren.

Michael Brückner

Stärker denn je: Finnlands Rechtskonservative

Die Parlamentswahlen in Finnland endeten mit einem Paukenschlag. Trotz der Spaltung ihrer Partei sind »Die Finnen« (bis 2012 »Wahre Finnen «) fast auf Augenhöhe mit der stärksten Kraft, den Sozialdemokraten. Dieses Ergebnis macht die Europawahlen noch spannender. Und darüber hinaus übernimmt Finnland am 1. Juli die EU-Ratspräsidentschaft. Mit welcher Regierung, ist derzeit völlig offen.

Birgit Stöger

Wenn »Souveränisten« das Fürchten lehren

Von Schweden bis Italien, von Spanien bis zur Slowakei – überall in Europa sind in den vergangenen Jahren aufgrund einer autoritären, bürgerfeindlichen und weit links stehenden Politik rechtskonservative Parteien erstarkt. Die Vertreter dieser neuen, europaweiten Bewegung nennen sich selbst »Souveränisten«. Wenige Wochen vor der EU-Wahl wurde nun ein politisches Bündnis zur Bündelung dieser Kräfte ins Leben gerufen. Italiens Lega-Chef und Innenminister Matteo Salvini empfingen in Mailand Vertreter rechtskonservativer Parteien aus ganz Europa.

Peter Orzechowski

Der Kampf um das libysche Öl

Seit der alliierten Militärintervention von 2011, die zum Sturz Muammar al-Gaddafis führte, ist Libyen im Chaos versunken. Unterschiedliche Milizen – darunter auch der IS – haben die Ölfelder besetzt. Die vom Westen unterstützte Regierung in Tripolis hat keine Kontrolle über ihr Land. Der derzeitige Vormarsch der Libysch Nationalen Armee unter Führung des Generals Chalifa Haftar schafft neue Konstellationen. Die global agierenden Ölkonzerne scharren bereits mit den Hufen.

Redaktion

Zurück ins Mittelalter: US-Experten warnen vor Fäkaliengefahr

Mittelalterliche Infektionskrankheiten kehren in die US-Großstädte zurück. Schuld daran sei die Zunahme menschlicher Fäkalien auf den Straßen. Mittlerweile drohe eine öffentliche Gesundheitskrise, so Fachleute. Auch in Deutschland mehren sich solche Probleme.

Michael Grandt

»Geld regiert die Welt« – aber wer regiert über das Geld?

Global sind fast alle Volkswirtschaften von den Vereinigten Staaten und dem US-Dollar abhängig. Keine Börse »funktioniert« ohne die amerikanische Währung. Nur wenige wissen: Hinter der mächtigsten Zentralbank der Welt stecken private Eigentümer, die sogar die Regierung in »Geiselhaft « haben.

Andreas von Rétyi

Warnung aus dem Vatikan: Der Islam wird die Welt erobern

Im April 2019 prophezeite Robert Kardinal Sarah den Untergang des Westens. Der aus dem vorwiegend muslimischen Guinea stammende hohe Geistliche identifiziert die Massenmigration als Ursache dafür und ist überzeugt: Der Islam wird die Welt erobern.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Ausgabe 29/24

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen.

Ausgabe 28/24

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Ausgabe 27/24

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Ausgabe 26/24

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Ausgabe 25/24

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.