Dr. Christine Born

Kriegsvorbereitung: Das »Mindset« in der Zeitenwende

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.

Peter Orzechowski

NATO-Kampftruppen: In großer Zahl in der Ukraine

Die »Verschwörungstheoretiker« hatten wieder einmal recht: Die Soldaten des großen diesjährigen NATO-Manövers sollen offenbar in die Ukraine verlegt werden. Unbestätigten Berichten der Asia Times zufolge hat die NATO bereits mit der Entsendung von Kampftruppen begonnen. Britische, französische, polnische und andere Soldaten »treffen in großer Zahl ein«, schreibt auch Stephen Bryen, ehemaliger Staatssekretär im Pentagon.

Michael Brückner

Die Droge Staat oder Die sanfte Entmündigung

Für immer mehr Menschen lohnt es sich nicht mehr, einer Arbeit nachzugehen. Sie profitieren von Bürgergeld und anderen Transferleistungen. Damit geraten sie zunehmend in eine Abhängigkeit vom Staat. Doch die Droge Staat hat Risiken und Nebenwirkungen.

Birgit Stöger

Politik statt Gott: Den Kirchen laufen die Mitglieder davon

Die beiden christlichen Großkirchen in Deutschland sind zu »politischen Marionetten der Altparteien« und willfährigen Vollstreckern eines linksgrünen Zeitgeistes geworden. Das dürfte einer der Gründe sein, warum ihnen ihre Schäfchen in Scharen abhandenkommen.

Jessica Horn

EU-Wahl: Wie steht es eigentlich um die Europa(un)lust der Europäer?

Anfang Juni sind die Bürger der EU-Mitgliedstaaten dazu aufgerufen, das Europäische Parlament zu wählen. Obwohl vonseiten der EU die Wahltrommel gerührt wird, bleibt abzuwarten, ob die Menschen dieser Aufforderung in großer Zahl nachkommen werden. Beschlüsse und Verordnungen aus Brüssel, die darauf abzielen, die Bürger am Gängelband zu halten, aber auch der steigende Lobbyismus, der die Taschen der Großkonzerne mit EU-Steuergeldern füllt, tun wohl ihr Übriges, dass die EU-Verdrossenheit steigt.

Werner Reichel

Ernährungsdiktatur: Staatliche Rezepte für unsere Lebensmittel

Der Drang der Grünen, das Leben der Menschen bis ins letzte Detail zu regulieren und zu kontrollieren, kennt keine Grenzen. Ernährungsminister Cem Özdemir will nun sogar bestimmen, was auf die Teller der Deutschen kommt. Künftig soll die Nahrungsmittelindustrie Lebensmittel nur noch nach vom Staat vorgegebenen Rezepten herstellen dürfen. Staatlich genormte, zumeist fleischlose und »klimafreundliche« Einheitsnahrung ist das Ziel.

Michael Grandt

Harte Strafen für Regierungskritiker, milde für Vergewaltiger

Es ist kaum zu glauben: Nur 0,2 Prozent der Vergewaltiger erhalten Haftstrafen über 10 Jahre. Im Gegensatz dazu wird gegen Regierungs-, Klima-, Corona- und Ukrainekritiker mit aller Härte des Rechtsstaates vorgegangen. Was stimmt hier nicht?

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Ausgabe 25/24

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Das Ergebnis der Europawahlen kommt einem politischen Erdbeben gleich. Die AfD auf Platz 2 in Deutschland, die FPÖ in Österreich auf Platz 1, ein Desaster für Macron in Frankreich. Wie albern wirken da die Verrenkungen des Mainstreams, diese Ergebnisse zu relativieren!

Ausgabe 24/24

Das Ergebnis der Europawahlen kommt einem politischen Erdbeben gleich. Die AfD auf Platz 2 in Deutschland, die FPÖ in Österreich auf Platz 1, ein Desaster für Macron in Frankreich. Wie albern wirken da die Verrenkungen des Mainstreams, diese Ergebnisse zu relativieren!

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg arbeitet mit einem neuen Vorstoß auf den Dritten Weltkrieg hin. Nun soll Kiew freigestellt werden, Ziele auf russischem Territorium mit Waffen aus dem Westen anzugreifen. Die rote Linie wird wieder neu definiert. Ein Aufschrei bleibt aus.

Ausgabe 23/24

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg arbeitet mit einem neuen Vorstoß auf den Dritten Weltkrieg hin. Nun soll Kiew freigestellt werden, Ziele auf russischem Territorium mit Waffen aus dem Westen anzugreifen. Die rote Linie wird wieder neu definiert. Ein Aufschrei bleibt aus.

Der Attentäter, der den slowakischen Premier Robert Fico lebensgefährlich verletzt hat, nannte als Motiv für seine Tat den geplanten Umbau des staatlichen Rundfunks. Wann immer Politiker in Europa die öffentlichrechtlichen Anstalten vom Einfluss der linken Globalisten befreien wollen, müssen sie mit dem Schlimmsten rechnen. Dafür gibt es mittlerweile mehrere alarmierende Beispiele.

Ausgabe 22/24

Der Attentäter, der den slowakischen Premier Robert Fico lebensgefährlich verletzt hat, nannte als Motiv für seine Tat den geplanten Umbau des staatlichen Rundfunks. Wann immer Politiker in Europa die öffentlichrechtlichen Anstalten vom Einfluss der linken Globalisten befreien wollen, müssen sie mit dem Schlimmsten rechnen. Dafür gibt es mittlerweile mehrere alarmierende Beispiele.

Die deutsche Wirtschaft steckt in einer tiefen strukturellen Krise. Eine Erholung wird zwar prognostiziert, lässt aber auf sich warten. Denn die Ampelregierung ist weder willens noch in der Lage, gegenzusteuern. Statt bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, zieht sie ihre längst gescheiterten ideologischen Projekte weiter durch. Angesichts dieser Perspektiven rät sogar das Handelsblatt den Deutschen zur Auswanderung.

Ausgabe 21/24

Die deutsche Wirtschaft steckt in einer tiefen strukturellen Krise. Eine Erholung wird zwar prognostiziert, lässt aber auf sich warten. Denn die Ampelregierung ist weder willens noch in der Lage, gegenzusteuern. Statt bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, zieht sie ihre längst gescheiterten ideologischen Projekte weiter durch. Angesichts dieser Perspektiven rät sogar das Handelsblatt den Deutschen zur Auswanderung.