Werner Reichel

Deutsche Wirtschaft: Pleitewelle und leere Auftragsbücher

Die deutsche Wirtschaft steckt in einer tiefen strukturellen Krise. Eine Erholung wird zwar prognostiziert, lässt aber auf sich warten. Denn die Ampelregierung ist weder willens noch in der Lage, gegenzusteuern. Statt bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, zieht sie ihre längst gescheiterten ideologischen Projekte weiter durch. Angesichts dieser Perspektiven rät sogar das Handelsblatt den Deutschen zur Auswanderung.

Michael Brückner

Finfluencer: Wenn »coole Typen« Anleger mit heißen Tipps ködern

Wenn es um seriöse Finanzinformationen geht, vertraut die Mehrheit der Deutschen nach wie vor auf Printmedien (Tageszeitungen, Fachmagazine und Bücher). Doch je jünger die Anleger, desto größer ist ihre Bereitschaft, auf angeblich »heiße Tipps« aus dem Internet und aus Social Media zu hören. Der Bereich Finanzen ist das am dynamischsten wachsende Segment in der Influencer-Szene. Darunter befinden sich allerdings auch immer mehr schwarze Schafe.

Michael Grandt

Aufgedeckt: Die gefährlichste Frau Europas – DAS sind von der Leyens Fehltritte

Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen steht für verschiedene Skandale, für Plagiats-, Vetternwirtschafts- und Korruptionsvorwürfe in der Kritik. Unter ihrer Führung hat sich die EU zu einem autokratischen Bürokratiemonster entwickelt, das die Menschen immer mehr gängeln und kontrollieren will. Eine zweite Amtszeit wäre eine Katastrophe für Europa und vor allem für den deutschen Steuerzahler.

Jessica Horn

Europa im Wahlkampf: Wie mit (leeren) Slogans Politik betrieben wird

Obwohl die Elite nicht müde wird, das Fußvolk durch IDs, Wallets und andere technische Spielereien ins digitale Zeitalter zu führen, setzt man auch 2024 beim Europawahlkampf auf eine bewährte und vor allem analoge Art des Stimmenfangs: das Wahlplakat. Da dieses laut Experten mehr Menschen als Instagram und Facebook erreicht, kann sich ihrer auch dieses Jahr kaum einer entziehen. Einprägsame Slogans bleiben meist noch vor dem dümmlich grinsenden Politiker im Gedächtnis haften und entpuppen sich nach der Wahl fast immer als Mogelpackung. Wie steht es eigentlich um die subtile Beschaffenheit der Wahlslogans?

Andreas von Rétyi

CPAC-Konferenz in Ungarn: Netzwerk gegen Globalisten

Eine Tagung in Ungarn nimmt sich die linksliberale Weltsicht und Werteumkehr vor, um Wege aus der Krise aufzuzeigen. 2024 soll das Jahr der Rückbesinnung sein, in dem jede Chance genutzt werden muss, das Ruder herumzureißen. Ungarn plädiert zudem dafür, die Globalisten mit ihren eigenen Waffen zu schlagen und ein weltweites Netzwerk gegen sie zu etablieren.

Birgit Stöger

Ruanda-Modell: Letzte Chance vor dem Untergang?

Europa wird seit Jahren durch eine massive illegale Migration über das Mittelmeer geradezu überschwemmt. Die politisch links dominierte EU wie auch die Nationalstaaten waren bisher nicht willens, eine nachhaltige Lösung zu finden, um die kulturfremde Massenzuwanderung zu stoppen. Das sogenannte Ruanda-Modell könnte eine – eventuell letzte – Chance sein, um ein europäisches Europa zu retten.

Peter Orzechowski

UN-Zukunftsgipfel: Nächster Schritt Richtung Eine-Welt-Regierung

Am 22. und 23. September 2024 findet während der 79. UN-Generalversammlung der sogenannte Summit of the Future (Zukunftsgipfel) statt. Dort soll eine neue, »gemeinsame Agenda« beschlossen werden. Leiten werden den Gipfel Namibia und Deutschland. Sie werden sich dafür einsetzen, dass der von Klaus Schwab geforderte »Große Neustart« globale Realität wird – und somit unsere Freiheit stirbt.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Ausgabe 25/24

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Das Ergebnis der Europawahlen kommt einem politischen Erdbeben gleich. Die AfD auf Platz 2 in Deutschland, die FPÖ in Österreich auf Platz 1, ein Desaster für Macron in Frankreich. Wie albern wirken da die Verrenkungen des Mainstreams, diese Ergebnisse zu relativieren!

Ausgabe 24/24

Das Ergebnis der Europawahlen kommt einem politischen Erdbeben gleich. Die AfD auf Platz 2 in Deutschland, die FPÖ in Österreich auf Platz 1, ein Desaster für Macron in Frankreich. Wie albern wirken da die Verrenkungen des Mainstreams, diese Ergebnisse zu relativieren!

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg arbeitet mit einem neuen Vorstoß auf den Dritten Weltkrieg hin. Nun soll Kiew freigestellt werden, Ziele auf russischem Territorium mit Waffen aus dem Westen anzugreifen. Die rote Linie wird wieder neu definiert. Ein Aufschrei bleibt aus.

Ausgabe 23/24

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg arbeitet mit einem neuen Vorstoß auf den Dritten Weltkrieg hin. Nun soll Kiew freigestellt werden, Ziele auf russischem Territorium mit Waffen aus dem Westen anzugreifen. Die rote Linie wird wieder neu definiert. Ein Aufschrei bleibt aus.

Der Attentäter, der den slowakischen Premier Robert Fico lebensgefährlich verletzt hat, nannte als Motiv für seine Tat den geplanten Umbau des staatlichen Rundfunks. Wann immer Politiker in Europa die öffentlichrechtlichen Anstalten vom Einfluss der linken Globalisten befreien wollen, müssen sie mit dem Schlimmsten rechnen. Dafür gibt es mittlerweile mehrere alarmierende Beispiele.

Ausgabe 22/24

Der Attentäter, der den slowakischen Premier Robert Fico lebensgefährlich verletzt hat, nannte als Motiv für seine Tat den geplanten Umbau des staatlichen Rundfunks. Wann immer Politiker in Europa die öffentlichrechtlichen Anstalten vom Einfluss der linken Globalisten befreien wollen, müssen sie mit dem Schlimmsten rechnen. Dafür gibt es mittlerweile mehrere alarmierende Beispiele.

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.

Ausgabe 20/24

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.