Werner Reichel

Auch linke Medien berichten: Deutsche Minderheit im eigenen Land

Eines der wichtigsten Leitmedien der Linken, die Wochenzeitung Die Zeit, kündigt auf Twitter einen Artikel an, der beschreibt, was alle wissen, aber aufgrund politisch korrekter Sprechverbote niemand sagen darf: Die Deutschen werden im eigenen Land bald zu einer Minderheit unter vielen anderen. Diese simple Tatsache, veröffentlicht von einem Medium, das die Multikulti-Politik seit Jahren befeuert, löste einen Shitstorm aus. Die Linken wollen nicht, dass man darüber schreibt. Noch nicht.

Michael Grandt

Durch Migranten: Krieg im Kindergarten

Tabu-Thema: Kinder aus Zuwanderer- und Flüchtlingsfamilien, die in Kindergärten immer größere Probleme machen. Erzieherinnen und Erzieher haben Angst, öffentlich darüber zu sprechen, weil sie Konsequenzen fürchten. So weit ist es in Deutschland schon gekommen!

Birgit Stöger

Kulturkrieg in den sozialen Netzwerken: Deutschlandflagge statt Regenbogen

Der Monat Juni wurde von der kleinen, aber in Presse und Politik sehr mächtigen ideologischen LGBTQIA*-Gruppierung zum »Pride Month« erklärt. Während sich Unternehmen und Organisationen in einer verlogenen Doppelmoral die bunte Regenbogenflagge umhängen, wehrt sich eine immer stärker werdende kritische Gegenöffentlichkeit aktuell äußerst erfolgreich mit dem »Stolzmonat« gegen das penetrante Dauerfeuer der Pride-Month-Propaganda.

Norbert Bartl

Spanien wählt wieder rechts!

Spanien schmeißt die Sozialisten raus! Die Regionalwahlen übertrafen die schlimmsten Albträume des übelsten Präsidenten, den das Land je hatte – und prompt zog Pedro Sánchez die Parlamentswahlen von Dezember auf 23. Juli vor. Es ist die Chance für Spaniens Wähler, Schluss zu machen mit Sozialisten, Kommunisten, Separatisten und Terroristen an der Regierung. Und noch wichtiger: Mit etwas Glück könnte sich im Juli eine Machtverteilung ergeben, die Spanien mithilfe der VOX womöglich vor dem Diktatur-Vertrag der WHO rettet.

Peter Orzechowski

Wie Europa im Ukrainekonflikt zum US-Vasallen wurde

Die EU-Politik wird seit Beginn des Ukrainekrieges exklusiv von den USA dominiert. Das hat das G-7-Treffen einmal mehr bestätigt. Europa droht, zum Vasallen der USA zu werden, wenn es nicht schon zu einem geworden ist. Ausgerechnet die transatlantische Denkfabrik European Council on Foreign Relations ist kürzlich zu diesem Urteil gekommen. In Berlin hat man den Bericht offenbar nicht gelesen.

Andreas von Rétyi

Post-Vac-Kosten: Impfen ist Silber, Schweigen ist Gold

Die mRNA-»Impfstoffe« waren sehr schnell verfügbar. Doch Betroffene mit schweren Covid-19-Impfschäden müssen jahrelang für ihr Recht kämpfen. Führen sie ihre gesundheitlichen Probleme explizit auf die Impfung zurück, bleiben sie auf den Behandlungskosten sitzen. Daher rät der Chef der Ständigen Impfkommission: besser schweigen.

Helena Kaiser

Neue Lösungen für globale Herausforderungen

Wir brauchen dringend globale Lösungen, um wieder in Harmonie miteinander und der Erde zu leben. Im Jahr 2019 war die Autorin live beim Treffen von Hilf Mutter Erde (www.hilf-mutter-erde.com) mit den indigenen Ältesten in der Steiermark. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse belegen das über viele Generationen überlieferte Wissen um die medizinische und therapeutische Wirkung von Pilzen. Kopp exklusiv sprach mit Mark Stüttler, Visionär, Pilzforscher und Mitbegründer der in Liechtenstein ansässigen Stiftung The Mycoverse Foundation.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Ausgabe 29/24

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen.

Ausgabe 28/24

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Ausgabe 27/24

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Ausgabe 26/24

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Ausgabe 25/24

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.