F. William Engdahl

Überalterung: In China tickt eine Zeitbombe

Chinas Bruttoinlandsprodukt (BIP) wächst so langsam wie seit fast 30 Jahren nicht mehr. Das zeigen offizielle Zahlen, die das chinesische Statistikamt gerade veröffentlicht hat. Diese Entwicklung lässt sich nicht einfach mit dem Handelskrieg zwischen den USA und China erklären oder durch negative Entwicklungen wie die im Land grassierende Afrikanische Schweinepest. Das eigentliche, weitaus schwerwiegendere Problem mögen nur wenige offen ansprechen, aber es entwickelt sich immer mehr zur handfesten Krise.

Michael Brückner

Weshalb die Geopolitik ein wichtiges Anlagekriterium ist

Eine breite Diversifikation bei der Kapitalanlage ist in diesen unruhigen Zeiten wichtiger denn je. Dabei gilt es, geopolitische Stärken und Risiken zu beachten. Denn dass politische Börsen angeblich »kurze Beine« haben, ist eine Mär.

Stefan Schubert

Der IS-Anführer ist tot – nun droht eine neue Terrorwelle

Bei einer geheimen Kommandoaktion von US-Spezialtruppen unter Führung der CIA wurde der IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi getötet. Um in einer ausweglosen Lage der Erschießung durch US-Truppen zu entgehen, sprengte er sich mit seinem Sprengstoffgürtel in die Luft.

Norbert Bartl

Spanien wählt: Gelingt den Konservativen ein Pakt gegen Links?

Am Vormittag des 24. Oktober, zwei Wochen bevor Spanien zum vierten Mal in 4 Jahren ein neues Parlament wählt, wurde die Ruhe der Toten im Valle de los Caídos, dem Tal der Gefallenen, 59 Kilometer vor Madrid, gnadenlos gestört. Einer der Toten hier gehöre nicht unter die Opfer des Spanischen Bürgerkriegs, meinten die regierenden Sozialisten.

Werner Reichel

»Türkis-Grün« – Gefahr für Österreich

Die Alpenrepublik steht vor einem politischen Richtungswechsel. Nachdem die konservativ-rechte Regierung durch den Ibiza-Staatsstreich aus dem Amt geputscht wurde, droht dem Land eine Regierung mit grüner Beteiligung. Dieser politische Linksschwenk kommt zur Unzeit, denn Österreich steht vor großen Herausforderungen.

Birgit Stöger

UNDP-Studie: Gekaufte Märchen von gut ausgebildeten Migranten

Eine Studie des »Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen« (UNDP) wurde dieser Tage im publizistischen und politischen Mainstream gefeiert. Die Kernaussage: Mehrheitlich migrierten gut ausgebildete Fachkräfte – vor allem aus Afrika – nach Deutschland. Dass es sich hierbei einmal mehr um ein konstruiertes Bild fernab der Realität handelt – bezahlt mit dem Geld der Steuerzahler –, bleibt unerwähnt.

Peter Orzechowski

Syrien: Das Kriegsziel der USA – die Ölquellen östlich des Euphrat

Es ist immer wieder eine Freude, wenn die Mainstream-Medien gezwungen sind, uns bösen Verschwörungstheoretikern recht geben zu müssen. Der aktuellste Fall: US-Präsident Donald Trump verkündet, die Erdölfelder im Osten Syriens seien – trotz des (angeblichen) Rückzugs der US-Truppen – weiterhin in amerikanischer Hand. Genau darum ging es seit Beginn des syrischen Bürgerkriegs vor 8 Jahren, wie wir hier auf Kopp exklusiv immer wieder betonten.

Andreas von Rétyi

Schattenreich des Leidens: Wer schert sich um »Seltene Krankheiten«?

Volkskrankheiten sind gleichsam die Platzhirsche auf dem weiten Feld gesundheitlicher Probleme. Am anderen Ende des Spektrums liegen die »Seltenen Krankheiten«. Doch paradoxerweise zeigt eine Studie auf, dass weltweit fast eine halbe Milliarde Menschen davon betroffen sind. Ignoranz und Desinteresse machen Patienten aber zu schaffen..

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Ausgabe 29/24

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen.

Ausgabe 28/24

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Ausgabe 27/24

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Ausgabe 26/24

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Ausgabe 25/24

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.