Michael Brückner

Neuer Schnüffelrekord im Jahr 2022

Ausgerechnet unter einem Finanzminister, der sich als »Liberaler« ausgibt, wurde im vergangenen Jahr die höchste Zahl von automatisierten Kontozugriffen verzeichnet. Ein neuer Rekord. Noch nie wurde so oft in den Konten der Bürger geschnüffelt wie 2022.

Andreas von Rétyi

In Deutschland unmöglich: Ungarn bittet um die Meinung seiner Bürger

Eine »nationale Konsultation« in Ungarn stellt klar heraus, dass mehr als 97 Prozent der Befragten die EU-Sanktionen gegen Russland ablehnen. Doch die EU lässt das kalt. Hier wird ohnehin niemand gefragt.

Peter Orzechowski

Deutscher Militärhaushalt: Warum nicht gleich 300 Milliarden?

Kaum im Amt, bestürmen sie ihn von allen Seiten: Deutsche Rüstungsindustrielle, Berliner Militärpolitiker und NATO-Emissäre fordern vom neuen Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius massive Aufrüstung und den Bau neuer Waffenfabriken, um die Ukraine langfristig mit Kriegsgerät aller Art ausstatten und zugleich die geschrumpften eigenen Waffenlager auffüllen zu können. Sogar eine Erhöhung des »Sondervermögens« für die Bundeswehr von 100 auf 300 Milliarden Euro ist im Gespräch.

Werner Reichel

Tatort Bahn: Der Verlust der öffentlichen Sicherheit

Die seit Jahren laufende Massenzuwanderung respektive Multikulturalisierung hat Deutschland und den Alltag der Bürger grundlegend verändert. Besonders auffällig ist dieser Wandel im öffentlichen Raum, dort, wo das alte und das neue Deutschland direkt aufeinanderprallen. Etwa auf Bahnhöfen und in Zügen. Im vergangenen Jahr haben sich hier die Messerattacken verdoppelt.

Jessica Horn

Würmer und Grillen – alles in Butter?

Ab dem 24. Januar 2023 kriecht und fleucht es auf den europäischen Tellern. Laut einer neuen EU-Ordnung darf nun auch die Hausgrille (Acheta domesticus) als teilweise entfettetes Pulver vielen Lebensmitteln beigemischt werden. Damit sind mittlerweile vier Insektenarten in der EU zugelassen, nämlich neben der Hausgrille auch der Getreideschimmelkäfer (Alphitobius diaperinus), die Wanderheuschrecke (Locusta migratoria) sowie der Mehlwurm (die Larve des Tenebrio molitor, des Mehlkäfers).

Birgit Stöger

Wasserwirtschaft vor der Katastrophe?

Die grüne Energiepolitik entpuppt sich nicht nur als gigantisches Verarmungsprogramm. Die ideologiegetriebene Energiewende gefährdet in immer größerem Ausmaß das, was angeblich gerettet werden soll. Ein weiteres Opfer dieser grünen Vernichtungspolitik: unsere Flüsse und Seen.

 

Michael Grandt

Klima: Entwicklungsländer wollen Schadenersatz abzocken

Die Klimahysterie geht in die nächste Runde. Nun fordern Entwicklungsländer horrende Schadenersatzzahlungen für die von den Industrienationen verursachten Klimaschäden. Natürlich hat »Grün-Deutschland« schon Geld zugesagt.

 

Max Lindauer

Und die »Schwurbler« hatten doch recht

Der österreichische Politiker, Nationalrat Gerald Hauser von der FPÖ, kämpft seit Beginn der Coronapandemie gegen die restriktiven und oftmals autoritären Coronamaßnahmen der Regierung in Wien. Im Parlament und auf Podien bei Großdemos hat er die Coronanarrative des Establishments mit Zahlen und Fakten widerlegt.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Ausgabe 29/24

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen.

Ausgabe 28/24

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Ausgabe 27/24

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Ausgabe 26/24

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Ausgabe 25/24

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.