Birgit Stöger

Die Kinderarmee der Umweltideologen

Der unbestrittene Star der Klimaaktivisten ist derzeit die Schwedin Greta Tintin Eleonora Ernman Thunberg – kurz Greta Thunberg. Laut Süddeutscher Zeitung gilt sie als »Galionsfigur der Klimaschutzbewegung«, und die amerikanische Wochenzeitung Time rief sie zum einflussreichsten Teenager des vergangenen Jahres aus. Nun verdichten sich die Hinweise, dass Greta nur als weiterer Kindersoldat auf dem Schlachtfeld skrupelloser Umweltideologen in Stellung gebracht wurde.

Michael Brückner

Wie Brüssel Europas Anleger erziehen will

Die Zusagen im Pariser Klimaabkommen von 2015 werden richtig teuer: 180 Milliarden Euro müssen dafür zusätzlich investiert werden – pro Jahr! Die sollen private Investoren beisteuern. Die EU setzt auf mehr oder minder sanften Druck.

Peter Orzechowski

Wird das karibische Becken zur US-Kolonie?

Wie Mussolini das Mittelmeer einst zum italienisch beherrschten Binnengewässer (»mare nostro«) machen wollte, streben heute die USA die Kontrolle über die Karibik als ihr Territorialgewässer an. Im Augenblick wird dieses Ziel klar angegangen: Aufsässige Staaten wie Venezuela werden durch Chaos, verursacht durch innere Unruhen, Regime-Change und Massenmigration, destabilisiert. Vermutlich dürften bald militärische Aktionen folgen, ausgeführt von den Vasallenarmeen der Nachbarstaaten.

Michael Grandt

Wie die Altparteien mit Europafeinden paktieren

Europawahlkampf der Scheinheiligen: Die deutschen Altparteien verdummen die Wähler, indem sie offiziell gegen Populisten zu Felde ziehen, aber selbst mit ihnen im Europaparlament paktieren. Heuchelei pur.

F. William Engdahl

China: Schuldenberg mit »titanischen Risiken«

Zuletzt wurde viel Kritik laut an den Krediten, die China im Rahmen der »One Belt, One Road«-Initiative, dem ehrgeizigsten Infrastrukturprojekt in der Geschichte der Menschheit, an diverse Staaten vergeben hat. Die gewaltigen Darlehen würden arme Nationen in eine Schuldenfalle locken, so der Vorwurf. Myanmar und Sri Lanka werden in diesem Zusammenhang häufig genannt, während Malaysia und Pakistan gerade dabei sind, milliardenschwere Projekte neu zu verhandeln, die frühere Regierungen mit Peking vereinbart hatten.

Andreas von Rétyi

Türkisch statt Englisch in der Schule

Der Kölner SPD-Integrationsrat Tayfun Keltek plädierte unlängst dafür, unter anderem Türkisch als Fremdsprache in Grundschulen einzuführen und stattdessen Englisch wegzulassen. Für die deutschen Kinder sei es einfacher, diese Sprachen zu erlernen. Was sagt man nun dazu? Das alles habe er so nicht behauptet, sagen einige. Aber ganz so einfach ist die Sache nicht.

Michael Brückner

IWF: Bald höhere Preise für Barzahler?

Entgegen allen absichtsvoll verbreiteten Märchen sind Bezahlungen mit Bargeld günstig und schnell. Trotzdem werden einflussreiche Kreise nicht müde, über effiziente Formen von Bargeldrestriktionen oder gar über ein Bargeldverbot nachzudenken. Jüngster Vorschlag: Bargeldkunden sollen mehr zahlen als Kartenzahler.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Das Ergebnis der Europawahlen kommt einem politischen Erdbeben gleich. Die AfD auf Platz 2 in Deutschland, die FPÖ in Österreich auf Platz 1, ein Desaster für Macron in Frankreich. Wie albern wirken da die Verrenkungen des Mainstreams, diese Ergebnisse zu relativieren!

Ausgabe 24/24

Das Ergebnis der Europawahlen kommt einem politischen Erdbeben gleich. Die AfD auf Platz 2 in Deutschland, die FPÖ in Österreich auf Platz 1, ein Desaster für Macron in Frankreich. Wie albern wirken da die Verrenkungen des Mainstreams, diese Ergebnisse zu relativieren!

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg arbeitet mit einem neuen Vorstoß auf den Dritten Weltkrieg hin. Nun soll Kiew freigestellt werden, Ziele auf russischem Territorium mit Waffen aus dem Westen anzugreifen. Die rote Linie wird wieder neu definiert. Ein Aufschrei bleibt aus.

Ausgabe 23/24

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg arbeitet mit einem neuen Vorstoß auf den Dritten Weltkrieg hin. Nun soll Kiew freigestellt werden, Ziele auf russischem Territorium mit Waffen aus dem Westen anzugreifen. Die rote Linie wird wieder neu definiert. Ein Aufschrei bleibt aus.

Der Attentäter, der den slowakischen Premier Robert Fico lebensgefährlich verletzt hat, nannte als Motiv für seine Tat den geplanten Umbau des staatlichen Rundfunks. Wann immer Politiker in Europa die öffentlichrechtlichen Anstalten vom Einfluss der linken Globalisten befreien wollen, müssen sie mit dem Schlimmsten rechnen. Dafür gibt es mittlerweile mehrere alarmierende Beispiele.

Ausgabe 22/24

Der Attentäter, der den slowakischen Premier Robert Fico lebensgefährlich verletzt hat, nannte als Motiv für seine Tat den geplanten Umbau des staatlichen Rundfunks. Wann immer Politiker in Europa die öffentlichrechtlichen Anstalten vom Einfluss der linken Globalisten befreien wollen, müssen sie mit dem Schlimmsten rechnen. Dafür gibt es mittlerweile mehrere alarmierende Beispiele.

Die deutsche Wirtschaft steckt in einer tiefen strukturellen Krise. Eine Erholung wird zwar prognostiziert, lässt aber auf sich warten. Denn die Ampelregierung ist weder willens noch in der Lage, gegenzusteuern. Statt bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, zieht sie ihre längst gescheiterten ideologischen Projekte weiter durch. Angesichts dieser Perspektiven rät sogar das Handelsblatt den Deutschen zur Auswanderung.

Ausgabe 21/24

Die deutsche Wirtschaft steckt in einer tiefen strukturellen Krise. Eine Erholung wird zwar prognostiziert, lässt aber auf sich warten. Denn die Ampelregierung ist weder willens noch in der Lage, gegenzusteuern. Statt bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, zieht sie ihre längst gescheiterten ideologischen Projekte weiter durch. Angesichts dieser Perspektiven rät sogar das Handelsblatt den Deutschen zur Auswanderung.

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.

Ausgabe 20/24

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.