Michael Brückner

Bargeldverbote – ein Update

Während Bundesinnenministerin Nancy Faeser von einer Barzahlungsobergrenze von 10 000 Euro schwadroniert, bereiten sich die Geldinstitute schon auf die Zeit danach vor. Die Banken verwalten nur noch Konten und Depots, teure SB-Einrichtungen wie Geldausgabeautomaten werden abgebaut oder an externe Dienstleister delegiert. Die Supermarktkasse wird mehr und mehr zum Ersatz für den Bankschalter.

Peter Orzechowski

One Love, Fußball-WM und das digitale Zentralbankgeld

Innenministerin Nancy Faeser zeigt sich beim Spiel der deutschen Mannschaft mit einer »One Love«-Armbinde. Die Nationalelf posiert mit zugehaltenem Mund. Und Sport gibt’s noch obendrein: Die perfekte Ablenkung also für die entscheidenden Veränderungen, die sich hinter den Kulissen abspielen – zum Beispiel der US-Probelauf für das digitale Zentralbankgeld.

Michael Grandt

El Salvador: Bitcoin-Land ist abgebrannt

Wie haben sie doch alle – für fette Honorare – die Werbetrommel für die FTX-Kryptobörse gerührt. Millionenschwere Sportler, die ihren gierigen Hals nicht voll genug kriegen, Models wie Gisele Bündchen und IT-Girl Sophia Thomalla. Jetzt ist der Traum vom schnellen Geld, von Ferrari und Luxusjachten, erst einmal vorbei – und FTX pleite. Es zeichnet sich einer der größten Finanzskandale der letzten Jahrzehnte ab. Inzwischen geraten auch Staaten wie El Salvador in eine gefährliche Schieflage.

Werner Reichel

Krawalle in Brüssel: Politik und Medien ignorieren unmissverständliche Kampfansage

Nach dem 2:0-Sieg Marokkos gegen Belgien bei der Fußball-WM in Katar haben junge Marokkaner Brüssel und andere Städte in Belgien sowie den Niederlanden terrorisiert. Die Politik hat auf diese Provokationen einmal mehr mit Tatenlosigkeit reagiert und leugnet, dass sich Europa längst in einem Machtkampf mit muslimischen Zuwanderern befindet. Eine Strategie mit Ablaufdatum, denn die Mehrheits- und die realen Machtverhältnisse haben sich längst zuungunsten der Europäer verschoben.

Andreas von Rétyi

Die Wut von Wuhan – China kurz vor der Explosion?

Die Menschen in China wollen nicht mehr. Sie protestieren gegen die Null-Covid-Politik und gegen drakonische Maßnahmen. Deutsche Politiker bekunden ihr Verständnis und solidarisieren sich, ganz anders als bei entsprechenden Bewegungen hierzulande. Was wird nun in China geschehen?

Birgit Stöger

Nancy Faeser und die Turbo-Masseneinbürgerung

Die Ampelkoalition macht ernst: Künftig sollen die Hürden für die Staatsbürgerschaft deutlich abgesenkt werden. Das Portfolio reicht von erleichterten Einbürgerungen, Familiennachzug und Mehrstaatigkeit bis hin zu Mehrehen. Das von der Ampelregierung vorangetriebene Vorhaben fällt mit einem Niedergang der wirtschaftlichen Leistung dieses Landes und einem Massenmigrationsdruck zusammen.

Jessica Horn

100 Jahre Kalergi-Plan – Europa, quo vadis?

Vor 100 Jahren, am 17. November 1922, rief Richard Coudenhove-Kalergi mit seinem Artikel »Paneuropa. Ein Vorschlag«, welcher in der Wiener Zeitung Neue Freie Presse erschien, die Paneuropa-Bewegung ins Leben. Später war viele Jahre Otto von Habsburg Präsident der Paneuropa-Union (PEU). Die Stadt Wien widmete Kalergi – bei angeblichen Verschwörungstheoretikern als Vordenker einer Agenda von Massenmigration und gezielter ethnischer Vermischung verschrien – vom 17. bis zum 20. November 2022 einen Paneuropa-Jubiläumskongress.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Das Ergebnis der Europawahlen kommt einem politischen Erdbeben gleich. Die AfD auf Platz 2 in Deutschland, die FPÖ in Österreich auf Platz 1, ein Desaster für Macron in Frankreich. Wie albern wirken da die Verrenkungen des Mainstreams, diese Ergebnisse zu relativieren!

Ausgabe 24/24

Das Ergebnis der Europawahlen kommt einem politischen Erdbeben gleich. Die AfD auf Platz 2 in Deutschland, die FPÖ in Österreich auf Platz 1, ein Desaster für Macron in Frankreich. Wie albern wirken da die Verrenkungen des Mainstreams, diese Ergebnisse zu relativieren!

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg arbeitet mit einem neuen Vorstoß auf den Dritten Weltkrieg hin. Nun soll Kiew freigestellt werden, Ziele auf russischem Territorium mit Waffen aus dem Westen anzugreifen. Die rote Linie wird wieder neu definiert. Ein Aufschrei bleibt aus.

Ausgabe 23/24

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg arbeitet mit einem neuen Vorstoß auf den Dritten Weltkrieg hin. Nun soll Kiew freigestellt werden, Ziele auf russischem Territorium mit Waffen aus dem Westen anzugreifen. Die rote Linie wird wieder neu definiert. Ein Aufschrei bleibt aus.

Der Attentäter, der den slowakischen Premier Robert Fico lebensgefährlich verletzt hat, nannte als Motiv für seine Tat den geplanten Umbau des staatlichen Rundfunks. Wann immer Politiker in Europa die öffentlichrechtlichen Anstalten vom Einfluss der linken Globalisten befreien wollen, müssen sie mit dem Schlimmsten rechnen. Dafür gibt es mittlerweile mehrere alarmierende Beispiele.

Ausgabe 22/24

Der Attentäter, der den slowakischen Premier Robert Fico lebensgefährlich verletzt hat, nannte als Motiv für seine Tat den geplanten Umbau des staatlichen Rundfunks. Wann immer Politiker in Europa die öffentlichrechtlichen Anstalten vom Einfluss der linken Globalisten befreien wollen, müssen sie mit dem Schlimmsten rechnen. Dafür gibt es mittlerweile mehrere alarmierende Beispiele.

Die deutsche Wirtschaft steckt in einer tiefen strukturellen Krise. Eine Erholung wird zwar prognostiziert, lässt aber auf sich warten. Denn die Ampelregierung ist weder willens noch in der Lage, gegenzusteuern. Statt bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, zieht sie ihre längst gescheiterten ideologischen Projekte weiter durch. Angesichts dieser Perspektiven rät sogar das Handelsblatt den Deutschen zur Auswanderung.

Ausgabe 21/24

Die deutsche Wirtschaft steckt in einer tiefen strukturellen Krise. Eine Erholung wird zwar prognostiziert, lässt aber auf sich warten. Denn die Ampelregierung ist weder willens noch in der Lage, gegenzusteuern. Statt bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen, zieht sie ihre längst gescheiterten ideologischen Projekte weiter durch. Angesichts dieser Perspektiven rät sogar das Handelsblatt den Deutschen zur Auswanderung.

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.

Ausgabe 20/24

Aufrüstung ist das Gebot der Stunde und »der Faktor Zeit hat erste Priorität«, um Deutschland »kriegstüchtig« zu machen, so der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius im Gespräch mit Sandra Maischberger in der ARD am 24. April. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers hat Deutschland für die Aufrüstung 5 bis 8 Jahre Zeit. Er sei sich ziemlich sicher, dass ein Angriff Russlands nicht unmittelbar bevorstehe.