Michael Brückner

Das unbeschwerte Leben der Lockdown-Privilegierten

Die wirtschaftlichen Kollateralschäden des Endlos-Lockdowns sind noch gar nicht absehbar. Wohl aber wird ein zentrales Problem immer deutlicher: Alle Entscheidungen im Zusammenhang mit Corona werden von einer privilegierten Klasse aus Politikern und Beamten getroffen, welche die Folgen ihrer Beschlüsse selbst gar nicht spürt. Als Minister oder Professor lebt es sich auch im Lockdown recht kommod.

Werner Reichel

Die nützliche Krise – von guten und schlechten »Leugnern«

Berlin greift seit Beginn der Corona-Pandemie hart durch. Bürger- und Freiheitsrechte werden mit dem Verweis auf die Notsituation immer weiter beschnitten. Ganze Wirtschaftszweige sind abgedreht worden. Plötzlich ist vieles politisch machbar. Das war 2015 völlig anders.

Michael Grandt

Hypen die Medien die Grüne Baerbock zur Kanzlerin?

Auffallend: Unsere »Haltungsmedien« haben die SPD fallen gelassen und stellen sich immer mehr in den Dienst der Grünen. Grund dafür dürfte die politische Einstellung unserer »Meinungsmacher« sein. Denn das Herz der meisten deutschen Journalisten schlägt links. Das dürfte insbesondere bei der nächsten Bundestagswahl großen Einfluss haben. Offensichtlich wollen die Medien die Grünen zur Kanzlerschaft hochschreiben.

Andreas von Rétyi

Das beglückende Nichts: Klaus Schwabs schöne neue Welt

Das Konzept des großen Neustarts von Wirtschaft und Gesellschaft ruft weltweit kontroverse Reaktionen hervor. Angeblich alles nur ein Missverständnis. Die Wirtschaft werde sich deshalb auch nicht so stark verändern, sagt Klaus Schwab, der Kopf hinter der Idee. Und doch gibt es einige Gründe zur Besorgnis.

Birgit Stöger

Logik der Klimalobby: Wenn es kälter ist, wird’s trotzdem wärmer

Vor einer Reihe von Jahren begann Deutschland unter der MerkelRegierung mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), ohne Not eine verlässliche, preiswerte und funktionierende Energieversorgung zugrunde zu richten. Die Wetterlage der vergangenen Wochen zeigt in erschreckender Weise auf, wohin uns diese politisch und ideologisch betriebene Klimahysterie treibt.

F. William Engdahl

Die große kriminelle Klimaverschwörung

Das globalistische Weltwirtschaftsforum in Davos verkündet, bis 2050 sei zwingend weltweite »Klimaneutralität« zu erreichen. Für die meisten Menschen klingt das nach »sehr weit weg«. Doch von Deutschland bis zu den USA sind in zahllosen Volkswirtschaften Veränderungen im Gang, welche die Bühne bereiten für etwas, das in den 1970er-Jahren als Neue Weltwirtschaftsordnung bezeichnet wurde.

Stefan Schubert

Deutschland vor dem Bürgerkrieg?

Nach den Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt sprach die SPD im Landtag von Baden-Württemberg Ende Juni 2020 von »bürgerkriegs- ähnlichen Zuständen«. Im Netz ging zudem die Sprachnachricht eines eingesetzten Stuttgarter Polizisten viral, die später als authentisch bestätigt wurde; dort spricht der Beamte die Worte: »Das ist Krieg.«

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Bald sind wir alle »Börsianer«: Die EU hat jetzt beschlossen, digitale ID-Geldbörsen – sogenannte E-Wallets – einzuführen, die es den »Bürgern ermöglichen wird, ihre Identität nachzuweisen und elektronische Ausweisdokumente über ihr Mobiltelefon auszutauschen«. Es geht Schritt für Schritt zur digitalen Identität und zur digitalen Zentralbankwährung.

Ausgabe 15/24

Bald sind wir alle »Börsianer«: Die EU hat jetzt beschlossen, digitale ID-Geldbörsen – sogenannte E-Wallets – einzuführen, die es den »Bürgern ermöglichen wird, ihre Identität nachzuweisen und elektronische Ausweisdokumente über ihr Mobiltelefon auszutauschen«. Es geht Schritt für Schritt zur digitalen Identität und zur digitalen Zentralbankwährung.

Deutschland wird zunehmend auf einen Krieg eingestellt – nun auch in den Klassenzimmern. Schüler müsse man auf den Kriegsfall vorbereiten, so fordert die Bundesministerin für Bildung und Forschung. Wirklich? Die Forderung erhält einigen Zuspruch, stößt aber auch auf viel Kritik.

Ausgabe 14/24

Deutschland wird zunehmend auf einen Krieg eingestellt – nun auch in den Klassenzimmern. Schüler müsse man auf den Kriegsfall vorbereiten, so fordert die Bundesministerin für Bildung und Forschung. Wirklich? Die Forderung erhält einigen Zuspruch, stößt aber auch auf viel Kritik.

Nachdem die US-Börsenaufsicht SEC im Januar die ETFs von BlackRock, Fidelity und Co. offiziell zum Handel zugelassen hatte (Kopp exklusiv berichtete), erlebte der Bitcoin neue Höhenflüge. Die dezentrale Währung, die quasi als Reaktion auf die Finanzkrise 2008 geschaffen wurde, sollte den Menschen eine unabhängige Zahlungs- und Investitionsalternative bieten. Was bedeutet die Entscheidung der SEC nun konkret für die (einstige) Unabhängigkeit des Bitcoins – fern von staatlichen Regulierungen und Spekulationsblasen am Aktienmarkt?

Ausgabe 13/24

Nachdem die US-Börsenaufsicht SEC im Januar die ETFs von BlackRock, Fidelity und Co. offiziell zum Handel zugelassen hatte (Kopp exklusiv berichtete), erlebte der Bitcoin neue Höhenflüge. Die dezentrale Währung, die quasi als Reaktion auf die Finanzkrise 2008 geschaffen wurde, sollte den Menschen eine unabhängige Zahlungs- und Investitionsalternative bieten. Was bedeutet die Entscheidung der SEC nun konkret für die (einstige) Unabhängigkeit des Bitcoins – fern von staatlichen Regulierungen und Spekulationsblasen am Aktienmarkt?

Viele Menschen fragen sich aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen und finanzpolitischen Situation und der grünen Hausvernichtungs-Agenda, ob der Erwerb eines eigenen Hauses oder Kapitalanlagen in Immobilien derzeit überhaupt noch sinnvoll sind. Die Frage ist vollkommen berechtigt, denn seit Ende des Zweiten Weltkrieges waren die Umstände für Immobilienanlagen nicht so verheerend wie in diesen Tagen.

Ausgabe 12/24

Viele Menschen fragen sich aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen und finanzpolitischen Situation und der grünen Hausvernichtungs-Agenda, ob der Erwerb eines eigenen Hauses oder Kapitalanlagen in Immobilien derzeit überhaupt noch sinnvoll sind. Die Frage ist vollkommen berechtigt, denn seit Ende des Zweiten Weltkrieges waren die Umstände für Immobilienanlagen nicht so verheerend wie in diesen Tagen.

In den nächsten Wochen und Monaten werden potenzielle Anleger mit einem neuen Produkt – initiiert von der EU – umworben: dem European Long-Term Investment Fund, kurz: ELTIF. Am Ende könnte sich dieses Produkt als European Long-Term Investment Flop erweisen. Denn profitieren dürften nicht die Anleger, sondern die Finanzindustrie und die EU-Staaten.

Ausgabe 11/24

In den nächsten Wochen und Monaten werden potenzielle Anleger mit einem neuen Produkt – initiiert von der EU – umworben: dem European Long-Term Investment Fund, kurz: ELTIF. Am Ende könnte sich dieses Produkt als European Long-Term Investment Flop erweisen. Denn profitieren dürften nicht die Anleger, sondern die Finanzindustrie und die EU-Staaten.