Michael Brückner

Das unbeschwerte Leben der Lockdown-Privilegierten

Die wirtschaftlichen Kollateralschäden des Endlos-Lockdowns sind noch gar nicht absehbar. Wohl aber wird ein zentrales Problem immer deutlicher: Alle Entscheidungen im Zusammenhang mit Corona werden von einer privilegierten Klasse aus Politikern und Beamten getroffen, welche die Folgen ihrer Beschlüsse selbst gar nicht spürt. Als Minister oder Professor lebt es sich auch im Lockdown recht kommod.

Werner Reichel

Die nützliche Krise – von guten und schlechten »Leugnern«

Berlin greift seit Beginn der Corona-Pandemie hart durch. Bürger- und Freiheitsrechte werden mit dem Verweis auf die Notsituation immer weiter beschnitten. Ganze Wirtschaftszweige sind abgedreht worden. Plötzlich ist vieles politisch machbar. Das war 2015 völlig anders.

Michael Grandt

Hypen die Medien die Grüne Baerbock zur Kanzlerin?

Auffallend: Unsere »Haltungsmedien« haben die SPD fallen gelassen und stellen sich immer mehr in den Dienst der Grünen. Grund dafür dürfte die politische Einstellung unserer »Meinungsmacher« sein. Denn das Herz der meisten deutschen Journalisten schlägt links. Das dürfte insbesondere bei der nächsten Bundestagswahl großen Einfluss haben. Offensichtlich wollen die Medien die Grünen zur Kanzlerschaft hochschreiben.

Andreas von Rétyi

Das beglückende Nichts: Klaus Schwabs schöne neue Welt

Das Konzept des großen Neustarts von Wirtschaft und Gesellschaft ruft weltweit kontroverse Reaktionen hervor. Angeblich alles nur ein Missverständnis. Die Wirtschaft werde sich deshalb auch nicht so stark verändern, sagt Klaus Schwab, der Kopf hinter der Idee. Und doch gibt es einige Gründe zur Besorgnis.

Birgit Stöger

Logik der Klimalobby: Wenn es kälter ist, wird’s trotzdem wärmer

Vor einer Reihe von Jahren begann Deutschland unter der MerkelRegierung mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), ohne Not eine verlässliche, preiswerte und funktionierende Energieversorgung zugrunde zu richten. Die Wetterlage der vergangenen Wochen zeigt in erschreckender Weise auf, wohin uns diese politisch und ideologisch betriebene Klimahysterie treibt.

F. William Engdahl

Die große kriminelle Klimaverschwörung

Das globalistische Weltwirtschaftsforum in Davos verkündet, bis 2050 sei zwingend weltweite »Klimaneutralität« zu erreichen. Für die meisten Menschen klingt das nach »sehr weit weg«. Doch von Deutschland bis zu den USA sind in zahllosen Volkswirtschaften Veränderungen im Gang, welche die Bühne bereiten für etwas, das in den 1970er-Jahren als Neue Weltwirtschaftsordnung bezeichnet wurde.

Stefan Schubert

Deutschland vor dem Bürgerkrieg?

Nach den Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt sprach die SPD im Landtag von Baden-Württemberg Ende Juni 2020 von »bürgerkriegs- ähnlichen Zuständen«. Im Netz ging zudem die Sprachnachricht eines eingesetzten Stuttgarter Polizisten viral, die später als authentisch bestätigt wurde; dort spricht der Beamte die Worte: »Das ist Krieg.«

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Ausgabe 29/24

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen.

Ausgabe 28/24

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Ausgabe 27/24

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Ausgabe 26/24

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Ausgabe 25/24

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.