Werner Reichel

Linker Mainstream: Völlig losgelöst von der Erde

Einer der Hauptvorwürfe gegen Rechte und Andersdenkende ist, sie würden in einer Echokammer voller Fake News und Verschwörungstheorien leben. Nur der linke Mainstream würde die realen Verhältnisse abbilden, Wahrheit und Fakten verbreiten. Diese simple Scheinwelt wird von aktuellen Entwicklungen bedroht. Die Linke hat sich in ihrer utopischen Blase zu weit von der Realität entfernt. Nun droht sie zu platzen.

Jessica Horn

Wie korrekt ist eigentlich Correctiv?

»Wird der Bürger unbequem, ist er plötzlich rechtsextrem«, so lautet ein bekanntes Sprichwort, welches sich derzeit hierzulande in grotesker Weise zu bewahrheiten scheint. Ausgerechnet auf dem Höhepunkt der Bauernproteste wird Deutschland von Anti-Rechts-Demonstrationen heimgesucht, die ihresgleichen suchen. Auslöser hierfür ist eine Medienkampagne gegen die AfD, basierend auf den Berichten des Netzwerks Correctiv, welches für sich selbst beansprucht, die Wahrheit und die journalistische Sorgfaltspflicht gepachtet zu haben.

Birgit Stöger

Digital-Wahn: Kinder als Versuchskaninchen

Die bedingungslose Digitalisierung des Bildungssektors wird von der Politik und mächtigen IT-Konzernen als zeitgemäße Lösung von Bildungsfragen verkauft. Immer deutlicher wird jedoch, dass unsere Kinder als Versuchskaninchen in einem digitalen Experiment missbraucht werden.

Michael Brückner

Die dreisten Abzocke-Tricks der Wohnungsbetrüger

Not macht erfinderisch. Weil immer mehr Menschen eine bezahlbare Wohnung suchen, das Angebot aus einer Vielzahl von Gründen aber knapp ist, haben Betrüger den Wohnungsmarkt als lukrative Domäne entdeckt. Die Hintermänner und Drahtzieher agieren oft aus dem Ausland.

Andreas von Rétyi

Trump, Harris, Obama: Wer kommt nach Biden?

Jetzt lassen schon linksliberale US-Medien den amtierenden US-Präsidenten fallen. Denn auch sie bezweifeln seine Befähigung für eine zweite Amtszeit. Alternativ kandidiert US-Vizepräsidentin Kamala Harris, und auch Ex-First-Lady Michelle Obama steht in der Diskussion fürs höchste Amt. Aber da wäre immer noch Donald Trump …

Peter Orzechowski

Tote Indianer, tote Büffel und der Great Reset

In den 1800er-Jahren zerstörte die US-Regierung die Lebensgrundlage der amerikanischen Ureinwohner. Sie ließ einfach von weißen Geschäftsleuten die Büffelherden in den Great Plains abschlachten. Als die Büffel verschwunden waren, wurden die Ureinwohner in Reservate verbannt und als Empfänger staatlicher Almosen zur Untätigkeit gezwungen. Heute ist es nicht anders: Die Eliten lassen die Landwirtschaft zerstören, um uns dann in die angeblich klimaneutralen 15-Minuten-Städte umzusiedeln.

Michael Grandt

Schon gewusst? Bankeinlagen sind keine gesetzlichen Zahlungsmittel!

Unglaublich, aber wahr: Das »Geld« auf den Konten wird nur nach »Treu und Glauben« als »Geld« akzeptiert. Ein gesetzlicher Anspruch darauf besteht nicht. Erfahren Sie hier, was Sie als Bankkunde und Sparer unbedingt wissen sollten.

Diese Ausgabe teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

Abo-Vorteile auf einen Blick

Probe-Abo
Kopp exklusiv

JA, ich möchte Kopp exklusiv kennenlernen und bestelle ein Probe-Abo*, bestehend aus den vier kommenden wöchentlich erscheinenden Ausgaben.
9
95
einmalig
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 4 gedruckte Ausgaben (4 Wochen)
  • Preis: 9,95 EUR inkl. MwSt. für 4 Ausgaben (2,49 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive

Abonnement
Kopp exklusiv

JA, ich möchte das Kopp-exklusiv-Abo* bestellen,
bestehend aus 52 wöchentlich erscheinenden Printausgaben.
150 jährlich
  • Erscheinungsweise: wöchentlich, versandfertig an jedem Mittwoch
  • Laufzeit: 52 gedruckte Ausgaben (1 Jahr)
  • Preis: 150,00 EUR inkl. MwSt. für 52 Ausgaben (2,88 EUR inkl. MwSt. pro Ausgabe)
  • Versandkosten: inklusive
Populär

Vielleicht gefällt es Ihnen auch:

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Ausgabe 29/24

Mit gutem Gewissen Geld anlegen. Damit umwerben viele Finanzdienstleister ihre Kunden. Und das mit Erfolg, denn gerade die deutschen Gutmenschen sind dafür empfänglich. Doch Intransparenz und eine nicht immer überzeugende Performance machen den ESG-Einheitsbrei für kritische Anleger zunehmend unattraktiver.

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen.

Ausgabe 28/24

Während Europa im Zeichen der Fußball-EM eher eine sportliche statt politische Dimension hatte, veränderten sich die Koordinaten. In Frankreich triumphiert plötzlich die Volksfront, in den Niederlanden kündigte die neue Regierung »die härteste Asylpolitik aller Zeiten« an und in Großbritannien fuhren die Konservativen ein desaströses Wahlergebnis ein. Nicht weil sie konservativ sind, sondern weil sie in der Wahrnehmung ihrer potenziellen Wähler dieses Prädikat eben nicht mehr verdienen

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Ausgabe 27/24

Kaum etwas beschäftigt Politik und Medien aktuell mehr als der Kampfgegen rechts. Er wird täglich öffentlichkeitswirksam ausgefochten, um von den verheerenden und blutigen Folgen der Massenzuwanderung abzulenken. Die Inszenierung funktioniert aber nur, wenn es genügend Rechte zu bekämpfen gibt. Doch die politmediale Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. Deshalb müssen immer öfter rassistische und fremdenfeindliche Vorfälle erfunden werden.

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Ausgabe 26/24

Erst Fußball, dann Urlaub: Dieser Sommer könnte Deutschland und seiner Regierung eine kurze Atempause verschaffen. Das ist nicht unbedingt eine gute Nachricht, denn der Zustand der zunehmenden Dysfunktionalität des Landes entspricht der Lethargie des Kanzlers und seiner ums politische Überleben ringenden Ampelkoalition. Aussitzen bis zum bitteren Ende?

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.

Ausgabe 25/24

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ukrainische Präsident abgesetzt oder gar einem Attentat zum Opfer fallen wird. Dabei könnten die USA ein größeres Interesse als die Russen daran haben, Selenskyj »auszuschalten«.